Foto: JGI/Jamie Grill

Mahlzeit!

6,5 Millionen Deutsche essen täglich in der Kantine. Laut Studien übrigens vorwiegend dann, wenn es Currywurst und Schnitzel gibt. Dass mehr Abwechslung möglich ist, beweisen die Großküchen von SCA und Boehringer Ingelheim. Doch auch klein- und mittelständische Betriebe ohne Kantine können die Mittagspause im Sinne ihrer Beschäftigten gestalten.  weiter

  • image description03.08.2015
  • Medieninformation XIX/38

Neuer Rekord: 69 Prozent in der IG BCE

Immer mehr junge Menschen setzen auf die Mitgliedschaft in der IG BCE. Im Organisationsbereich der Gewerkschaft haben seit vergangenen Herbst 12.556 junge Menschen ihre Ausbildung begonnen. 8660 von ihnen sind in die IG BCE eingetreten – das sind 69 Prozent aller Neuanfänger. „Das ist ein neuer Rekord“, sagt Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE. „Seit Jahren stoßen wir auf steigende Zustimmung bei jungen Leuten.  weiter

Betriebsräte schützen

Bedroht, eingeschüchtert, gekündigt: Wer sich als Betriebsrat engagiert, erlebt häufig Schikanen des Arbeitgebers. Um das zu verhindern, fordert die IG BCE schärfere Gesetze.  weiter (2)

Mehr Rechte für eine bessere Zunkunft

Wie hat sich China entwickelt? Was sind die Herausforderungen dort in Hinblick auf die Rechte der Beschäftigten? Ein Interview mit Kemal Özkan, stellvertretender Generalsekretär von IndustriALL Global Union.  weiter

125 Jahre IG BCE

Wie war das, als es Wochenarbeitszeiten von 90 Stunden gab und Kinder für das nackte Überleben der Familie mitarbeiten mussten? Wie haben sich die ersten Gewerkschaften gegründet und was haben sie bis heute erreicht? Wir blicken zurück auf 125 Jahre Gewerkschaftsgeschichte.  weiter

Jetzt die richtigen Weichen stellen

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, das Betreuungsgeld ist Geschichte. Dazu erklärt die stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Edeltraud Glänzer: "Kaum hat Karlsruhe entschieden, ist der Streit um die künftige Verwendung der Gelder voll entbrannt. Die IG BCE hat keinen Anlass, an ihren schon länger formulierten grundsätzlichen Positionen etwas zu ändern – wir bleiben bei unserer Auffassung. Wir appellieren an die Politik, den notwendigen Ausbau einer qualitativ hochwertigen Kinderbetreuung voranzutreiben."  weiter

Schnüffler aus dem Netz

Es häufen sich Meldungen, wonach Geheimdienste und Internetkriminelle die deutsche Wirtschaft mitsamt ihrem Forschung- und Entwicklungs-Know-how ausspionieren könnten. Wenn dem tatsächlich so sein sollte, müssen Betriebsräte den Datenschutz priorisieren – sonst droht womöglich ein Arbeitsplatzrisiko.    weiter (1)

"Die Spielregeln mitbestimmen"

Fast jede Arbeit, die von der Digitalisierung erfasst wird, kann auch als so genannte Crowdwork organisiert werden, egal ob es um Büro- oder Wissens-Arbeit geht, sagt Jan Marco Leimeister, Professor für Wirtschaftsinformatik an den Universitäten St.Gallen und Kassel. Im Interview erklärt er, welche Herausforderungen das für Betriebsräte und Gewerkschaften mit sich bringt.  weiter

Digitale Ausbeutung oder Zukunft der Arbeit?

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt gravierend. Unternehmen lagern Arbeiten zunehmend in die so genannte „Crowd“ aus. Der Begriff steht für die Masse an Menschen, die weltweit Jobs für Auftraggeber am anderen Ende des Globus am Bildschirm erledigen, vermittelt durch Plattformen im Netz. Doch wie genau läuft das ab und wie wirkt sich das auf die Arbeitnehmer aus? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.  weiter

Auch Minijobber haben Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung

Der Sommer und damit die Schulferien rücken näher. Für viele sind es die wichtigsten Wochen im Jahr. Doch die Urlaubskasse muss stimmen – auch bei Schülern. Viele von ihnen haben deshalb einen Minijob. Wichtig für sie: Auch Minijobber haben Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung. Denn das Arbeitsrecht gilt auch für geringfügig Beschäftigte.   weiter

Nach oben