Handy

Foto: Martin Schlüter

Freiheit oder Ausbeutung?

Handy und Laptop machen es möglich: Arbeiten von jedem Ort und zu jeder Zeit. Die Auswirkungen erleben viele zwiespältig. Zwar können sich die Beschäftigten ihren Arbeitsalltag etwa im Home Office freier einteilen. Doch führt die ständige Erreichbarkeit gleichzeitig dazu, dass gesetzlich vorgeschriebene Arbeitszeiten nicht mehr eingehalten werden. Arbeit und Freizeit vermischen sich immer mehr.  weiter

  • image description02.07.2015
  • Medieninformation XIX/36

Gute Weichenstellung

Der Koalitionsausschuss hat am Mittwochabend (1. Juli) Eckpunkte der künftigen Energiepolitik festgelegt. „Nach einer langen und strittigen Debatte ist es gelungen, tragfähige Lösungen zu finden, die gut sind für das Klima, die Arbeitsplätze und die industriellen Standorte", sagt Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE. "Sie verbinden die Klima-Ziele der Bundesregierung mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung. Das ist ausgewogen und verdient Respekt und Unterstützung."   weiter

  • image description01.07.2015
  • Medieninformation XIX/35

Löhne und Gehälter steigen um insgesamt 4,5 Prozent

Frankfurt/Main. IG BCE und Arbeitgeberverband haben am späten Dienstagabend (30. Juni) für die feinkeramische Industrie ein Tarifpaket geschnürt. Die Löhne und Gehälter steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Außerdem wird die Altersvorsorge der rund 24.000 Beschäftigten ebenfalls in zwei Stufen um 200 Euro angehoben. Zugleich legt das Tarifabkommen eine „positive Differenzierung“ fest: Gut und sehr gut verdienende Unternehmen gehen über den Basisabschluss hinaus und stocken die Altersvorsorge noch einmal um 180 bzw. 300 Euro auf.  weiter

Kein hitzefrei für Arbeitnehmer

Der Schweiß läuft in Strömen, die Konzentration schwindet: Doch während Schüler bei zu hohen Temperaturen frei bekommen, müssen Arbeitnehmer auch an heißen Sommertagen zur Arbeit. Denn ein Recht auf hitzefrei gibt es nicht. Trotzdem muss der Arbeitgeber seine Beschäftigten schützen. Wir zeigen, was zu beachten ist.  weiter

Mehr Geld dank Tarifvertrag

Was Arbeitnehmern ein Tarifvertrag bringt, erfuhr Heipha-Mitarbeiter Matthias Mejerl von seinem Bankberater: Eine zügige und problemlose Bewilligung der von ihm angefragten Hausfinanzierung. „Mein Lohnzuwachs war für die Bank das stärkste Argument“, sagt er. Denn der überwiegenden Teil der rund 270 Menschen, die bei der Merck-Tochter im badischen Eppelheim arbeiten, erhalten bis Ende 2020 den vollen Chemie-Tarif - und damit deutlich mehr Geld.  weiter

Im Sommer etwas dazu verdienen

Die meisten Schüler können es kaum erwarten: Die Sommerferien stehen kurz bevor. Viele Jungendliche nutzen die schulfreie Zeit, um etwas Geld zu verdienen. Doch auf dem Weg zum Ferienjob ist so manche Klippe zu umschiffen – besonders, wenn man noch nicht volljährig ist. Wir geben Tipps, was Ferienjobber beachten sollten.   weiter

  • image description24.06.2015
  • Medieninformation XIX/34

Klimaschutz mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung verbinden!

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die Bundesregierung aufgefordert, den Entscheidungsprozess über die künftige Energiepolitik „möglichst rasch zu einem akzeptablen Ende zu bringen“. Nach Einschätzung von Vassiliadis ist nach der heutigen Erklärung von Sigmar Gabriel vor dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft „jetzt die große Chance da, den Klimaschutz mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung zu verbinden.“ Auch der Bundeswirtschaftsminister wolle nach dessen eigenen Worten keinen beschäftigungspolitischen Strukturbruch.  weiter

  • image description18.06.2015
  • Medieninformation XIX/33

Auftaktrunde ohne Ergebnis

Die erste Tarifrunde für die rund 24.000 Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie in Würzburg blieb am späten Mittwochabend (17. Juni) ohne Ergebnis. Ein Angebot der Arbeitgeber hat die IG BCE als „unzureichend“ zurückgewiesen. Die Verhandlungen werden am 30. Juni in Frankfurt/Main fortgesetzt.  weiter

Den Wandel gestalten

Deutschland wird älter, das Durchschnittsalter in den Betrieben steigt - die demografische Entwicklung stellt unsere Gesellschaft insgesamt vor enorme Herausforderungen. Die IG BCE gestaltet den Wandel.  weiter

  • image description16.06.2015
  • Medieninformation XIX/32

Petra Reinbold-Knape neu im IG-BCE-Hauptvorstand

Petra Reinbold-Knape ist neues Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE. Sie wurde mit 97,4 Prozent der Stimmen vom Beirat der Gewerkschaft am Dienstag (16. Juni) in Hannover gewählt. Reinbold-Knape folgt Egbert Biermann nach, der aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen aus dem Amt ausgeschieden ist.  weiter

Nach oben