• 05.04.2017
  • Medieninformation XXI/10
Kontinuität und Generationswechsel

Führungsteam der IG BCE stellt sich zur Wahl

Kontinuität und Generationswechsel: Mit einer veränderten Aufstellung tritt das Führungsteam der IG BCE zu den Wahlen beim 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongress im Oktober in Hannover an. Als Vorsitzender der IG BCE wird erneut Michael Vassiliadis (53) kandidieren, als stellvertretende Vorsitzende Edeltraud Glänzer (61). Für die weiteren Mandate im geschäftsführenden Hauptvorstand stellen sich zudem Ralf Sikorski (55) und Petra Reinbold-Knape (57) zur Wahl. Als fünftes Mitglied des Gremiums kandidiert erstmals Francesco Grioli (44) derzeit Leiter des Landesbezirks Rheinland-Pfalz/Saarland. Peter Hausmann, der über acht Jahre die Tarifpolitik der IG BCE bestimmt hat, tritt altersbedingt nicht erneut an.

Stefan Koch

Francesco Grioli Francesco Grioli, Leiter des Landesbezirks Rheinland-Pfalz/Saarland
05.04.2017
Schlagworte

Einen entsprechenden Wahlvorschlag hat der Hauptvorstand der IG BCE am Mittwoch in Langenhagen bei Hannover beschlossen. Die Wahlentscheidung obliegt den gut 400 Delegierten des Gewerkschaftskongresses, der vom 8. bis 13. Oktober im Hannover Congress Centrum stattfinden wird. „Mit der Kandidatur von Francesco Grioli läuten wir einen von langer Hand geplanten Generationswechsel innerhalb der IG BCE ein, der nun Zug um Zug umgesetzt wird“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE.

Francesco Grioli hatte bereits während seiner Lehre zum Energieelektroniker bei der Hoechst AG in Frankfurt-Höchst den Vorsitz der Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung übernommen. 1998 startete er seine Karriere bei der IG BCE zunächst als Gewerkschaftssekretär im Landesbezirk Hessen/Thüringen, übernahm schließlich die Leitung der Abteilung Jugend und später der Abteilung Betriebsräte. Von 2009 an war Grioli Vorstandssekretär des Bereichs Tarifpolitik/Finanzen. 2013 wechselte er an die Spitze des mitgliederstarken Landesbezirks Rheinland-Pfalz/Saarland.

Der 63-jährige Jurist Peter Hausmann kam 1983 als Gewerkschaftssekretär zur IG Chemie-Papier-Keramik. Nach mehreren Tätigkeiten in der Organisation übernahm er 1997 die Leitung der Abteilung Tarifrecht und 2006 die Führung des Landesbezirks Nordrhein. Seit 2009 ist Hausmann Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands und verantwortet den Bereich Tarifpolitik/Finanzen. „Peter Hausmann hat die Tarifpolitik mit einer Vielzahl innovativer Vereinbarungen nachhaltig geprägt“, sagte Vassiliadis.

Nach oben