• 30.05.2016
  • Medieninformation XX/17
Tarifrunde Kautschukindustrie

IG BCE verlangt seriöses Angebot

Die Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten gehen am morgigen Dienstag (31. Mai) in Frankfurt am Main in die zweite Runde. Die Arbeitgeber hatten in der ersten Verhandlungsrunde angeboten, die Entgelte stufenweise zu erhöhen: zum 1. Juni 2016 um 1 Prozent, ab 1. Juni 2017 um 1,2 Prozent und zum 1. Juni 2018 um 0,6 Prozent. Die Gesamtlaufzeit beträgt nach Arbeitgebervorstellungen 30 Monate. Die IG BCE wies diese Vorstellungen als „Provokation“ zurück.

Gero Breloer

Trillerpfeife IG BCE
30.05.2016

Marc Welters, Verhandlungsführer der IG BCE: „Wir erwarten, dass die Arbeitgeber nach Frankfurt mit einem seriösen Angebot im Gepäck anreisen. Der Branche geht es gut, Umsatzzahlen und der Gewinn von Marktanteilen belegen das. Die Beschäftigten fordern ihren berechtigten Anteil an den Erfolgen der Unternehmen. Wer keine Abstimmung mit den Füßen will, bewegt sich am Verhandlungstisch.“

Um den Druck auf die Arbeitgeber auf die Arbeitgeber zu erhöhen, finden am heutigen Montag (30. Mai) bundesweite Aktionen vor den Werkstoren zahlreicher Kautschukbetriebe statt.

Udo Weißwange

Tarifaktion bei Pirelli in Breuberg Tarifaktion bei Pirelli in Breuberg.

Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5 Prozent. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen um 60 Euro steigen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.

Die Tarifverhandlungen finden statt im
Sheraton Frankfurt Congress Hotel
Lyoner Str. 44-48
60528 Frankfurt am Main

Verhandlungsbeginn: Dienstag, 31. Mai, um 10 Uhr.

Nach oben