• 12.01.2015
  • Medieninformation XIX/2
Vassiliadis auf Anti-Pegida-Kundgebung in Hannover

Intoleranz und Extremismus bekämpfen, unsere Werte und unsere Demokratie verteidigen

„Wir werden dem Rassismus, der Fremdenfeindlichkeit, dem religiösen Fundamentalismus und jeder Form von Extremismus nicht weichen.“ Mit diesen Worten hat am Montagabend der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, dazu aufgerufen, in Deutschland die Prinzipien Freiheit, Toleranz, Gerechtigkeit und Demokratie zu verteidigen. „Wir wissen es zu schätzen, dass in unserem Land jeder sein Leben, seine Religion, seine Familie, seine Sexualität, seine persönlichen Wünsche frei leben kann. Das ist es, wofür wir stehen“, erklärte Vassiliadis auf der von breitem gesellschaftlichen Bündnis getragenen Kundgebung unter dem Motto „Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft – Gemeinsam gegen Ausgrenzung und Rassismus“.

12.01.2015

„Unsere Werte und unsere Gesellschaftsordnung lassen wir uns weder von religiös-fundamentalistischen Terroristen noch von Rechtsradikalen und Rechtsextremisten zerstören“, sagte Vassiliadis. Als Organisationen der persönlichen Freiheit und des sozialen Fortschritts hätten Gewerkschaften „nichts gemein mit Pegida oder Hagida oder wie sie sich immer nennen. Wir stehen an der Seite von Charlie Hebdo. Wir stehen an der Seite von allen, die wegen ihrer Überzeugung, ihres Glaubens, ihrer Herkunft oder aus welchen Gründen auch immer diskriminiert, verfolgt und angegriffen werden, vom wem auch immer.“

Nach oben