• 02.07.2007
  • Medieninformation XI/37
Einladung zum Wittenberg-Prozess der Chemie-Sozialpartner

Verantwortliches Handeln in der sozialen Marktwirtschaft

Einladung an die Presse

Hannover (2. Juli). Die Chemie-Sozialpartner suchen nach neuen Antworten auf die in weiten Teilen der Gesellschaft wachsende Skepsis gegenüber dem Modell der sozialen Marktwirtschaft. Gemeinsam mit dem Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik starten daher die IG BCE und der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) am Donnerstag in Berlin einen Diskussionsprozess, der unter dem Motto „Dimension Vernunft: Chance für Politik, Gesellschaft und Unternehmen" steht.

02.07.2007

Ziel der am „Wittenberg-Prozess" beteiligten Organisationen ist es unter anderem, das Fundament der Sozialpartnerschaft zu erneuern und zu vertiefen. Dazu werden die Chemie-Sozialpartner in den kommenden Monaten in Wittenberg den Meinungsaustausch suchen. In einer Reihe von Workshops sollen unterschiedliche Aspekte eines verantwortlichen Handelns in der sozialen Marktwirtschaft beraten werden. Beabsichtigt ist, aktuelle Diskussionen rund um „Corporate Social Responsibility" und um die gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen aufzugreifen. Die Ergebnisse dieses Prozesses sollen im kommenden Jahr, voraussichtlich im Juni, gemeinsam mit dem Wittenberg-Zentrum der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Grundsatzfragen der Wirtschaftsethik und die Analyse der gesellschaftlichen Realität stehen im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung in Berlin. Dort wollen IG BCE und BAVC Themenfelder benennen und dazu Thesen präsentieren, die als inhaltliche Ausgangspunkte und Leitlinien für die Folgeveranstaltungen dienen. 


Auftaktveranstaltung

Donnerstag, 5. Juli 2007 von 10:30 bis 15:30 Uhr

Maritim proArte Hotel, Friedrichstraße 151, 10117 Berlin

Programm:

Verantwortliches Handeln in der sozialen Marktwirtschaft
Wittenberg-Prozess der Chemie-Sozialpartner


10:30 Uhr 
Eröffnung und Begrüßung
Michael Vassiliadis, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE, Hans Paul Frey, Hauptgeschäftsführer des BAVC

10:40 Uhr 
»Glaubwürdigkeit und Akzeptanz der sozialen Marktwirtschaft 2007 - Fakten, Chancen und Herausforderungen«

Prof. Dr. Renate Köcher und Dr. Rüdiger Schulz, Institut für Demoskopie Allensbach

11:20 Uhr 
»Ethik in der sozialen Marktwirtschaft«
Prof. Dr. Dr. Karl Homann, Ludwig-Maximilians Universität München

12:00 Uhr 
»Die Verantwortung von Unternehmen«
Prof. Dr. Andreas Suchanek, Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e. V. - HHL Leipzig Graduate School of Management

12:40 Uhr 
Mittagsimbiss

14:00 Uhr 
»Sozialpartnerschaft in der chemischen Industrie 2007 - Errungenschaften, Herausforderungen, Ziele«
Werner Bischoff, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE, Wolfgang Goos, stv. Hauptgeschäftsführer des BAVC

14:30 Uhr 
Dimension Vernunft: Chance für Politik, Gesellschaft und Unternehmen - Wittenberg-Prozess der Chemie-Sozialpartner
Präsentation von fünf Themengebieten und ersten Thesen in diesen Gebieten für den Wittenberg-Prozess der Chemie-Sozialpartner

15:00 Uhr 
Schlusswort und Einladung nach Wittenberg
Prof. Dr. Andreas Suchanek, Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e. V. - HHL Leipzig Graduate School of Management, Michael Vassiliadis, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE, Hans Paul Frey, Hauptgeschäftsführer des BAVC

15:15 Uhr 
Kaffee und Kuchen mit Möglichkeit zur Diskussion

16:00 Uhr 
Ende der Veranstaltung

 

Nach oben