Wingas Wieh Astora

Tarifpaket geschnürt

Für die Beschäftigten bei Wingas, Wieh und Astora ist bei den Verhandlungen am 13. April 2018 ein umfagreiches Tarifpaket geschnürt worden. Die IG-BCE-Tarifkommission konnte folgendes Ergebnis erreichen:

16.04.2018
    Kommentare: 1
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.
Schlagworte
  • Rückwirkend zum 1. Februar 2018 steigen die Vergütungen um 2,25 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden für das 1. und 2. Ausbildungsjahr überproportional um 50 Euro und für das 3. und 4. Ausbildungsjahr jeweils um 30 Euro angehoben.
  • Die bisherigen Vereinbarungen zum Ausbildungsplatzniveau sowie zur befristeten Übernahme konnten bis zum Ende der Laufzeit des Tarifvertrages verlängert werden.
  • Die Gespräche über die Weiterentwicklung des Tarifvertrags „Demografie“ werden fortgeführt.
  • Das zusätzliche Urlaubsgeld wird um 200 Euro erhöht, die Erhöhung erfolgt in gleichen Teilen (jeweils 100 Euro) in den Jahren 2018 und 2019. Für Auszubildende beträgt ab 2018 das zusätzliche Urlaubsgeld 1.050 Euro.

Die Vergütungen können zum 28. Februar 2019 gekündigt werden.

IG-BCE-Tarifinformation:

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

1

Boomende Wirtschaftslage beachten

Waldemar Huhmann 26.04.2018 11:03 Uhr

Bei der Wirtschaftslage sollte darüber verhandelt werden, daß die Übernahme leistungsorientierter Azubis unbefristet ist. Land auf und Land ab wird vom "Fachkräftemangel" schwadroniert und da lässt man sich ernsthaft auf befristete Übernahmen ein? Oder habe ich hier was falsch verstanden?

Nach oben