Betriebsratswahlen

Was bringt Mitbestimmung?

Mitbestimmung im Betrieb ist gelebte Demokratie am Arbeitsplatz. Von der Bezahlung bis hin zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Mitbestimmung hat positiven Einfluss auf nahezu alle Bereiche des Berufs- und Arbeitslebens. Zahlreiche Beispiele und Studien zeigen: Mehr Demokratie und Mitbestimmung bedeuten auch mehr Geld, mehr Gleichstellung und mehr Gesundheitsschutz für die Mitarbeiter.

Bilderfilm.de

Der Betriebsrat klärt beschäftigte über die Vorteile der Gewerkschaft auf. Mitbestimmung im Betrieb lohnt sich: Arbeitnehmer mit einer Interessenvertretung erhalten mehr als zehn Prozent höhere Löhne als Beschäftigte ohne Betriebsrat.
01.03.2018
  • Von: Isabel Niesmann
  • Kommentare: 0
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Weil der Betriebsrat in der Personalplanung bei Kündigungen und Neueinstellungen mitredet, werden mehr Auszubildende eingestellt und die Arbeitsplätze sind sicherer. Belegschaften in Betrieben mit Arbeitnehmervertretungen sind sowohl flexibler als auch produktiver und investieren mehr in Weiterbildung. Arbeitsorganisation und Arbeitsalltag verändern sich durch Digitalisierung und Globalisierung stark.

Die IG BCE unterstützt die Betriebsräte dabei mit Know-how, Informationen und konkret bei Verhandlungen im Unternehmen – etwa über Betriebsvereinbarungen. Die Solidarität einer starken Gemeinschaft stärkt die Betriebsräte und steigert ihren Einfluss im Betrieb.

Das wird immer wichtiger. Denn die Herausforderungen in den Unternehmen werden immer komplexer, die Anforderungen an die Belegschaften steigen – durch Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung und demografischen Wandel. Viele gute Gründe also, Mitbestimmung und Demokratie auch hinter das Werktor zu bringen.

Weitere Informationen:

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

Nach oben