Kommentar zum Ergebnis der Bundestagswahl

Große Herausforderung für Deutschland

"Nach diesem Wahlergebnis stehen die Bundeskanzlerin und mit ihr Deutschland vor der schwierigsten Regierungsbildung seit langem. Eine Regierung, die ausreichend Kraft und Stabilität für die Gestaltung der großen Zukunftsfragen Deutschlands und der Welt mitbringt, ist nach der Absage der SPD an eine Große Koalition nicht einfacher geworden.", sagt Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE zum Ausgang der Bundestagswahl. "Erschreckend ist, dass es den Rechtspopulisten mit einer Politik der aggressiven Spaltung der Gesellschaft gelungen ist, aus diffusen Ängsten in einem Teil der Bevölkerung Kapital zu schlagen."

Alija/istockphoto

Wahl
25.09.2017
    Kommentare: 0
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE zum Ausgang der Bundestagswahl:

"Nach diesem Wahlergebnis stehen die Bundeskanzlerin und mit ihr Deutschland vor der schwierigsten Regierungsbildung seit langem. Eine Regierung, die ausreichend Kraft und Stabilität für die Gestaltung der großen Zukunftsfragen Deutschlands und der Welt mitbringt, ist nach der Absage der SPD an eine Große Koalition nicht einfacher geworden. Für die SPD hat sich das Ringen um Kompromisse bei wichtigen sozialen Themen dieser Gesellschaft in einem rauen politischen Umfeld trotz unverkennbarer Erfolge nicht ausgezahlt.

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind jedoch darauf angewiesen, dass in der Bundesregierung Parteien wirken, die sich den sozialen Herausforderungen der Digitalisierung, dem steigenden Wettbewerbs- und Leistungsdruck in der Arbeitswelt und den offenen Fragen des demographischen Wandels tatsächlich stellen. Das aber ist nun so unklar wie die Antwort auf die Frage, ob es für eine zukunftsgewandte Wirtschafts- und Industriepolitik förderliche Mehrheiten geben wird.

Erschreckend ist, dass es den Rechtspopulisten mit einer Politik der aggressiven Spaltung der Gesellschaft gelungen ist, aus diffusen Ängsten in einem Teil der Bevölkerung Kapital zu schlagen. In den kommenden vier Jahren stehen die Demokraten deshalb in der Pflicht, der AfD mit Kompetenz, Know-how und klarer Kante zu begegnen und die Wähler für das zurückzugewinnen, was unser Land auszeichnet: Miteinander und Solidarität!"

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

Nach oben