Deutscher Gewerkschaftsbund

Kampagne "Rente muss reichen" gestartet

"Die gesetzliche Rente stärken!" – unter diesem Motto starten die DGB-Gewerkschaften am  Dienstag eine Rentenkampagne. Ihren Lebensstandard sollen Beschäftigte auch im Alter halten können. Mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 fordern die DGB-Gewerkschaften deshalb: Das gesetzliche Rentenniveau stabilisiert und langfristig angehoben werden.

DGB

DGB-Rentenkampagne
06.09.2016
    Kommentare: 0
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Darüber hinaus muss die betriebliche Altersversorgung ausgebaut werden. Mit ihr erreichen Beschäftigte ein gutes Auskommen im Alter. Allerdings ist dieses Erfolgsmodell nicht allen zugänglich. Die DGB-Gewerkschaften finden: Das muss sich ändern. Die betriebliche Altersvorsorge soll jedem offenstehen.

Ziel der DGB-Rentenkampagne ist es, die Parteien vor und nach der Bundestagswahl zu einem Kurswechsel in der Rentenpolitik zu bewegen. Und: Die Forderungen des DGB werden bereits jetzt aufgegriffen.

Rentenniveau stabilisieren, dann anheben

Eine zentrale Forderung der DGB-Rentenkampagne ist, dass der Sinkflug der Rente gestoppt werden muss. Das Rentenniveau muss jetzt stabilisiert und in einem weiteren Schritt auf 50 Prozent angehoben werden.

Für uns ist klar: Wir bleiben bis zur Bundestagswahl und darüber hinaus dran. Damit aus unseren Forderungen zur Rentenpolitik nach der Wahl auch einen echten Kurswechsel in der Rentenpolitik bewirken. Denn: Rente muss für ein gutes Leben reichen!

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

Nach oben