Unser Thema:

Leiharbeit und Werkverträge

Zeitarbeiter bei Weiterbildung benachteiligt

Leere im Klassenzimmer: Viele Zeitarbeiter würden sich gerne weiterbilden, bekommen aber kaum eine Chance. Somit geht einer Studie zufolge die Schere zwischen Leiharbeitern und den Festangestellten beim Thema Bildung weiter auf.  weiter

"Übernahme? Fehlanzeige"

Sie übernehmen die gleichen Aufgaben wie Beschäftigte in Stammbelegschaften. Doch am Ende des Monats haben Leiharbeiter deutlich weniger Geld auf dem Gehaltszettel. Die Branchenzuschläge haben die Situation vieler verbessert. Doch Unsicherheit und enttäuschte Hoffnung auf Übernahme nagen nach wie vor an zahlreichen Leiharbeitern. Zwei Betroffene berichten.  weiter

"Wir fühlen uns machtlos"

Mehr als hundert Menschen aus Bulgarien machen bei der Firma Mega im niedersächsischen Nienburg Autoteile sauber. Für einen Hungerlohn. Die Betriebsräte können das nicht verhindern. Denn Mega hat Teile der Arbeit per Werkvertrag an ein bulgarisches Unternehmen ausgelagert.   weiter

Bei vielen geht die Hoffnung verloren

140 Stamm- und Leiharbeiter hat Manfred Bornewasser in einer Studie zu psychologischen Belastungen befragt. Er fordert in unserem Interview von den Unternehmen, ihr Geschäftsmodell mit der Leiharbeit zu überdenken. Denn bei seinen Probanden ist ihm vor allem eines begegnet: Resignation.  weiter

Auch Hochqualifizierte verdienen weniger

Sie sind gut ausgebildet und in ihrem Fachgebiet wird immer wieder von Fachkräftemangel gesprochen: Dennoch sind viele Ingenieure, IT-Experten und Techniker als Leiharbeiter beschäftigt. Sie müssen länger arbeiten als Beschäftigte in der Stammbelegschaft und erhalten teilweise ein Fünftel weniger Lohn.  weiter

"Es geht um die Eindämmung prekärer Beschäftigung"

Rund sechs Prozent Leiharbeitnehmer sind bei Boehringer Ingleheim in Biberach beschäftigt. Seit mehr als zwei Jahren setzt sich der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Freddy Speth mit dem Betriebsrat dafür ein, die Bedingungen der Leiharbeitnehmer im Betrieb zu verbessern - mit Erfolg.   weiter

Neue Strategie zum Lohndumping

Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, betriebliche Aufgaben auf Fremdfirmen zu verlagern, zunehmend über Werkverträge. Mit dieser Strategie versuchen Arbeitgeber die die Preise weiter zu drücken - häufig auf Kosten der Beschäftigten bei Werkvertragsunternehmen und Stammbelegschaften. Doch was genau ist eigentlich ein Werkvertrag? Und welche Rechte haben Arbeitnehmer? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.  weiter

Betriebsverfassungsgesetz modernisieren

Foto: 

contrastwerkstatt - Fotolia

Eine zwingende Mitbestimmung von Betriebsräten bei Leiharbeit und anderen Formen der Fremdbeschäftigung forderte der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis auf der Jahrespressekonferenz der Gewerkschaft am 3. Dezember in Hannover. „Der Trend, verstärkt Leiharbeiter und Beschäftigte mit Werkvertrag in den Unternehmen einzusetzen, ist ungebrochen“, begründet Vassiliadis die Forderung nach einer Modernisierung des Betriebsverfassungsgesetzes.  weiter

Mehr Geld für Leiharbeiter

Foto: 

Shutterstock - Aleksandar Mijatovic

Viele Leiharbeitnehmer in der chemischen Industrie können sich über mehr Geld freuen. Denn mit dem Tarifvertrag für Leiharbeitnehmer zwischen IG BCE, Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ), der am 1. November 2012 in Kraft getreten ist, sind die Löhne der Leiharbeitnehmer an die Entgelte der Stammbelegschaft herangeführt worden. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ gemacht. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:  weiter

Für Fairness und Gerechtigkeit

Foto: 

iStockphoto /sculpies

Die Leiharbeit boomt, die Einkommen sinken, die Arbeitsbedingungen werden schlechter. Die IG BCE streitet gegen den Missbrauch der Leiharbeit und fordert gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Dem Grundsatz „Equal Pay“ muss endlich Geltung verschafft werden.  weiter

Nach oben