Themen

Industrie 4.0

Digital weiter mit Bildung

Foto: 

Chris Ede/getty images

Wie genau sie aussehen wird, kann noch niemand sagen. Aber bereits heute wirft sie mehr als nur ihre Schatten voraus: Die neue digitalisierte Arbeitswelt entsteht derzeit in den Betrieben unserer Branchen. Smarte Netzwerke, digitalisierte Prozesse und Datenbrillen sind teilweise schon eingeführt, erfordern aber neue, maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahmen. Dank der aktiven Mitbestimmung können Betriebsräte dieser neuen Welt den richtigen Rahmen geben.  weiter

Schöne neue Welt - oder?

Die Digitalisierung der Industrie schafft neue technische Möglichkeiten und weckt neue Ängste. Wie kaum eine technische Revolution zuvor birgt sie das Potenzial, die Arbeitswelt zu verändern. Aber sie birgt auch Chancen, wenn Firmen verstehen, mit wem und für wen sie da eigentlich produzieren. Zwei Praxisbeispiele.  weiter

Industrie 4.0 und die Folgen

Foto: 

istockphoto/chinaface

Noch weiß niemand, ob und wann es eine durch und durch digitalisierte Arbeitswelt tatsächlich geben wird. Aber bereits jetzt sind viele Dinge absehbar. Robotik, Automatisierung und neue smarte Technologien beeinflussen nicht nur Routinearbeiten. Auch komplexere oder gar kreative Aufgaben können von Software und Robotern erledigt werden. Im Zuge der Entwicklung sind viele neue Begriffe aufgetaucht. Kompakt erklärt, was dahinter steckt.  weiter

Digitale Zukunftsmusik, ein Ohrwurm!

Ein Stück weit ist sie schon da, die Digitalisierung der chemischen und pharmazeutischen Industrie, aber der größte Teil liegt noch vor uns. Deshalb weiß auch niemand, wie genau das Szenario in den Unternehmen und damit für die Beschäftigten aussehen wird. Abwarten und zugucken wollen IG BCE und Betriebsräte jedoch nicht. Sondern von Anfang an die Arbeit der Zukunft mitgestalten. Das machten ihre Vertreter klar, auf der Tagung „Digitalisierung der chemischen und pharmazeutischen Industrie: Handlungsfelder für Gewerkschaften und Betriebsräte in der Industrie 4.0” am 12.  weiter

"Lehrbuch für Industrie 4.0 existiert nicht"

Foto: 

BASF

Wie wird die Digitalisierung in der chemischen Industrie aussehen? Klar ist, dass Gewerkschaften und Betriebsräte den Prozess gemeinsam gestalten. Die Tagung „Digitalisierung der chemischen und pharmazeutischen Industrie: Handlungsfelder für Gewerkschaften und Betriebsräte in der Industrie 4.0” am 12. November 2015 in Frankfurt am Main konzentriert sich auf diesen Aspekt. Wir sprachen vorab mit dem Tagungsteilnehmer Dr. Uwe Liebelt, der als „President Project BASF 4.0” das Team leitet, das sich bei BASF um Industrie 4.0 kümmert.  weiter

Die Fabrik weiß wie's geht

Foto: 

Petrovich12/fotolia

„Industrie 4.0“, das klingt wie eine Aktualisierung, mit der wir die alte Version unserer Industrie verbessern und damit fit für die Zukunft machen können. Schnell und einfach wie eine Software per Mausklick. Doch auch wenn der Begriff, den bis vor kurzem eher Fachleute kannten, in der letzten Zeit eine steile Karriere macht, ist oft gar nicht klar, was da eigentlich erneuert wird. Und wieso nicht ganz so schnell und einfach, wie es klingt.  weiter

Das Internet der Dinge

Seit 2008 gibt es mehr Dinge, die mit dem Internet verbunden sind, als Menschen auf der Erde. Längst sind Computer nicht mehr nur diese Bildschirme mit Tastatur, sondern stecken als eingebettete (embedded) Prozessoren quasi unsichtbar in allen möglichen Dinge. Deshalb heißt es auf Englisch auch Internet of Things oder Internet of Everything, denn Menschen und Gegenstände werden immer enger vernetzt, reale und virtuelle Welt wachsen zusammen.   weiter

Folgen für die Arbeitsorganisation

Foto: 

Maksim Kabakou/Fotolia

Autonom steuernde Produktionsanlagen verändern die Arbeit in den Fabrikhallen. Die Zukunft der Industrie 4.0 spitzt alte Fragen nach der Rolle der Beschäftigten in neuer Form zu.  weiter

Nach oben