Unser Thema:

Energiepolitik

  • image description09.07.2016
  • Medieninformation XX/26

Ein Schritt in die richtige Richtung

Das „EEG 2016“ ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die IG BCE begrüßt, dass der Bundesrat die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zugestimmt hat. Der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis sieht in der EEG-Reform einen Einstieg, die subventionierten Erneuerbaren stärker in die Verantwortung für das Gelingen der Energiewende zu nehmen. Der Ausbau der Erneuerbaren wird kosteneffizienter, das bisherige EEG-Prinzip ‚Koste es, was es wolle‘ wird außer Kraft gesetzt.  weiter

Statt Ausstiegspläne Vorrang für Speicher und Netze

„Vorrang für Speicher“ – unter diesem Slogan startet das Innovationsforum Energiewende (If.E) eine Informationskampagne, um auf derzeit noch ungelöste Probleme im Energiesektor aufmerksam zu machen. Vor Betriebsräten aus der Energiewirtschaft mahnte IG-BCE-Vorsitzender Michael Vassiliadis am Mittwoch (20. April) in Berlin: „Ohne die Frage zu lösen, wie Strom aus Erneuerbaren gespeichert werden kann, wird die Energiewende nicht ihr Ziel erreichen.“  weiter

  • image description13.01.2016
  • Medieninformation XX/1

Ausstiegswettlauf führt in die Irre

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die Vorstellungen des Instituts „Agora Energiewende“ von einem beschleunigten Kohle-Ausstieg als „nicht überzeugend“ zurückgewiesen. Es sei „leider sehr vorhersehbar“, dass ein grüner Think Tank klimapolitische Ziele mit einem weiteren Ausstiegskonzept erreichen wolle. „Deutschland als Standort einer Hochleistungsindustrie braucht andere Prioritäten in der Energiepolitik“, erklärte Vassiliadis.  weiter

Her mit dem Speicher!

Foto: 

Julian Stratenschulte dpa

Deutschland steigt auf erneuerbare Energien um – hat aber das größte Problem nicht gelöst: Wie kann man den Strom aus Wind und Sonne speichern, um Flauten zu überbrücken? Gute Ideen gibt es. Jetzt ist die Politik gefragt.  weiter

Gut fürs Klima, alles prima?

Foto: 

iStockphoto

In Paris treffen sich Staats- und Regierungschefs Ende November zur nächsten Weltklimakonferenz. Deutschland spielt bislang in der Klimapolitik eine einsame Vorreiterrolle. Es wird Zeit, dass die Rettung des Klimas endlich wirklich global wird – und die beiden CO2-Riesen USA und China ihren Beitrag leisten.  weiter

  • image description24.10.2015
  • Medieninformation XIX/50

Niemand fällt ins Bergfreie

Foto: 

Volker Werner/Fotolia

Die energiepolitischen Grundsatzentscheidungen vom Juli münden jetzt in konkrete Ergebnisse. Zwischen dem Bundeswirtschaftsministerium und den betroffenen Unternehmen gibt es nun eine Verständigung, dass bis 2020 acht Braunkohlekraftwerksblöcke mit einer Gesamtleistung von insgesamt 2,7 Gigawatt in eine Sicherheitsbereitschaft überführt werden.  weiter

  • image description02.07.2015
  • Medieninformation XIX/36

Gute Weichenstellung

Foto: 

Bernd Wittelsbach/istockphoto

Der Koalitionsausschuss hat am Mittwochabend (1. Juli) Eckpunkte der künftigen Energiepolitik festgelegt. „Nach einer langen und strittigen Debatte ist es gelungen, tragfähige Lösungen zu finden, die gut sind für das Klima, die Arbeitsplätze und die industriellen Standorte", sagt Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE. "Sie verbinden die Klima-Ziele der Bundesregierung mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung. Das ist ausgewogen und verdient Respekt und Unterstützung."   weiter

  • image description24.06.2015
  • Medieninformation XIX/34

Klimaschutz mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung verbinden!

Foto: 

Yvonne Bogdanski - Fotolia.com

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die Bundesregierung aufgefordert, den Entscheidungsprozess über die künftige Energiepolitik „möglichst rasch zu einem akzeptablen Ende zu bringen“. Nach Einschätzung von Vassiliadis ist nach der heutigen Erklärung von Sigmar Gabriel vor dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft „jetzt die große Chance da, den Klimaschutz mit ökonomischer Vernunft und sozialer Verantwortung zu verbinden.“ Auch der Bundeswirtschaftsminister wolle nach dessen eigenen Worten keinen beschäftigungspolitischen Strukturbruch.  weiter

Greenpeace ignoriert Strukturbrüche

Foto: 

trendobjects/istockphoto

In der Auseinandersetzung um den Vorschlag einer Klimaabgabe des Bundeswirtschaftsministeriums hat Greenpeace eine weitere Studie veröffentlicht. Die zielt vor allem auf eines ab: Den Alternativ-Vorschlag der IG BCE aus Kraft-Wärme-Kopplung, Energieeffizienz und einer Kapazitätsreserve für Versorgungssicherheit und Klimaschutz zu torpedieren. Dabei ignoriert Greenpeace bewusst Realitäten.   weiter

Energiewende in die richtige Richtung

Auf der Betriebsräte-Konferenz 2015 des Innovationsforums Energiewende diskutierten Betriebsräte, Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler unter anderem, wie der Strommarkt der Zukunft aussehen muss, um Beschäftigten, Unternehmen und dem Klimaschutz gerecht zu werden.  weiter

Nach oben