Uni-Netzwerk

Berufseinstieg in der chemischen Industrie

Unter diesem Titel bietet die IG BCE mit verschiedenen Kooperationspartnern Veranstaltungen für interessierte Fachbereiche an. Denn eines fehlt oft, wenn das Studiums dem Ende zu geht. Nämlich das Wissen darum, wie eigentlich der Berufseinstieg funktioniert.

Falk Frede / wavebreakmedia

Plakat zur Veranstaltung "Berufseinstieg in die Chemische Industrie"

Mittlerweile ist es Tradition: Bereits zum dritten Mal wurde gemeinsam mit der DGB Jugend Köln die Veranstaltung an der Uni Köln ausgerichtet. Wie schon in den letzten Jahren waren es etwa 40 Studierende, die zunächst die Vorträge von Matthias Kleff (Employer Branding, Evonik Industries AG) und Dr. Rainer Koch (Abt. Politische Schwerpunktgruppen, IG BCE) hörten und anschließend die Chance nutzten, Fragen zu stellen.

Für viele aus dem Publikum war es das erste Mal, dass sie etwas über Tarifverträge und darüber hörten, welche Rahmenbedingungen es im außertariflichen (AT-) Bereich gibt und dass die IG BCE auch hier ein starker Bündnispartner ist. Weitere Fragen zielten darauf, inwieweit die Promotion die entscheidende Voraussetzung dafür ist, um Berufs- und Karrierechancen in der chemischen Industrie zu bekommen, und ob es darüber hinaus weitere Kriterien gibt. Beide Referenten wussten aus ihren Erfahrungen zu berichten, dass in Deutschland tatsächlich ‚der Doktor‘ die Eintrittskarte für die meisten höherwertigen Stellen ist, dass aber neben der formalen fachlichen Qualifikation zunehmend auch die sogenannten Soft Skills wie Teamfähigkeit mit darüber entscheiden, ob eine Bewerbung erfolgreich ist.

Rainer Koch

Berufseinstieg in der chemischen Industrie - Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Ein informativer Abend, der auch Raum für individuelle Fragen bot und nach gut zwei Stunden beendet werden musste. Auch wenn da noch immer drei Studierende Gesprächsbedarf hatten. Doch auch sie gingen zufrieden aus der Veranstaltung. Mit den Kontaktdaten der Referenten, so dass offen Gebliebenes im Nachgang geklärt werden kann.

Nach oben