Werkfeuerwehren fordern Tarifvertrag

  • image description03.02.2016
  • Medieninformation XX/3

Arbeitsplatzsicherheit für Werkfeuerwehren erreicht

IG BCE und Chemie-Arbeitgeber haben am Dienstagabend (2. Februar) in Wiesbaden im Schlichtungsverfahren eine tarifvertragliche Regelung für die Werkfeuerwehrleute in der chemischen Industrie abgeschlossen. Danach haben Werkfeuerwehrleute künftig Anspruch auf einen alternativen Arbeitsplatz im Unternehmen mit entsprechender finanzieller Absicherung, wenn sie aus Gesundheits- oder Altersgründen ihren Beruf nicht weiter ausüben können. Zudem erhalten sie für Einsätze in der Nacht oder während der Rufbereitschaft am Sonntag Zuschläge von bis zu 60 Prozent.  weiter

  • image description09.12.2015
  • Medieninformation XIX/53

Verhandlungen gescheitert

Foto: 

Helge Krückeberg

Die Tarifverhandlungen für die Werkfeuerwehren in der chemischen Industrie sind gescheitert. Jetzt wird das Schlichtungsverfahren eingeleitet, ein Termin steht noch nicht fest. „Die Arbeitgeber haben sich in drei Verhandlungsrunden keinen Millimeter bewegt, substantiell konnten wir auf dem normalen Verhandlungsweg keine Fortschritte erzielen. Deshalb hat unsere große Bundestarifkommission einstimmig das Scheitern erklärt“, sagte der IG-BCE-Tarifpolitiker Peter Hausmann am Mittwoch (9. Dezember) in Hannover.  weiter

Verhandlungen vertagt

Am 19. Oktober 2015 fand in Frankfurt die zweite Verhandlung mit dem Bundesarbeitgeberverband Chemie zur Überarbeitung und Modernisierung der tariflichen Regelungen für die Werkfeuerwehren statt. Die Gespräche waren laut IG-BCE-Verhandlungsführer Andreas Henninger von einer intensiven Diskussion der drei Kernforderungen der IG BCE geprägt.  weiter

Und wo bleibt die Werkfeuerwehr?!

Sie sorgen für Sicherheit in den Unternehmen, und wenn es mal brennt, sind sie mutig und  zur Stelle - auf die Werkfeuerwehrleute ist immer Verlass. Doch was ist mit ihnen selbst - wer kümmert sich um sie, wenn sie nicht bis 67 ihre schwere Arbeit verrichten können? Am Mittwochmorgen (14. Oktober) machten die Werkfeuerwehrleute von Henkel in Düsseldorf auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam. Eine von mehreren Aktionen an verschiedenen Standorten vor der zweiten Tarifrunde am 19. Oktober.  weiter

2015: Das Jahr der Werkfeuerwehrleute

Rund 200 Werkfeuerwehrleute stehen am 10. Dezember, einem nassen Mittwochnachmittag, in Schutz-Montur vor dem Bayer-Kasino in Leverkusen. Einige halten IG-BCE-Fahnen hoch, einige Schilder: „Werkfeuerwehrleute fordern Perspektiven für ältere Feuerwehrleute“. Denn die Werkfeuerwehrleute haben keine tarifliche Absicherung im Alter. Das will die IG BCE ändern.  weiter (2)

Nach oben