Der aktuelle Stand

Tarifrunden 2017

Beschäftigte machen mit Warnstreiks Druck

Mit Warnstreiks in München, Eschborn, Stuttgart, Ratingen haben die Beschäftigten des Telekommunikationsunternehmens BT Germany am Donnerstag (12. Mai) Druck für die Tarifrunde gemacht. Rund 200 Beschäftigte legten ihre Arbeit nieder, um Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen zu bringen.  weiter

IG-BCE-Ausflug für mehr Entgelt - Arbeitgeber sind nicht kompromissbereit

Auch in der zweiten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der ostdeutschen Glasindustrie am 11. Mai 2016 war keine Einigung mit der Arbeitgeberseite möglich. Die Arbeitgeber machten am Abend ein unzureichendes Angebot.  weiter

  • image description11.05.2016
  • Medieninformation XX/14

Provokantes Angebot zum Auftakt

Foto: 

Frank Rogner

Die Tarifverhandlungen für die 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie sind am Mittwoch (11. Mai) in Hannover vertagt worden. Die IG BCE wies ein Angebot der Arbeitgeber als „Provokation“ zurück. Die Verhandlungen werden am 31. Mai in Frankfurt am Main fortgesetzt.  weiter

1. Entgelttarifverhandlung: Arbeitgeberangebot unzureichend

Am 4. Mai 2016 fand die erste Entgelttarifverhandlung für die Beschäftigten der Flachglasveredelungs- und -verarbeitungsindustrie, Vetrotech S-G Kinon Aachen und S-G Sekurit Würselen in Nürnberg statt. Die von der IG BCE-Tarifkommission aufgestellte Forderung wurde aufgrund der aus Arbeitgebersicht schwierigen wirtschaftlichen Lage der Unternehmen abgelehnt.  weiter (2)

Tarifrunde 2016 für die Beschäftigten der AFS GmbH gestartet

Am Mittwoch, dem 4. Mai 2016, ist die Tarifrunde 2016 für die Beschäftigten der AFS GmbH eröffnet worden. Die Tarifkommission hat morgens noch vor dem Beginn der 1. Verhandlung ihre Forderungen beschlossen.  weiter

Arbeitgeberangebot unzureichend

Die Arbeitgeber haben am 3. Mai 2016 in Hildesheim in der 1. Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Kalk- und Dolomitindustrie in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und der Fels-Werke Rüdersdorf ein unzureichendes Angebot vorgelegt.  weiter

In der Schlichtung Ergebnis erzielt

Foto: 

Otmar Smit - Fotolia.com

2,5 % Entgelterhöhung ab 1. Mai 2016 und 40 € mehr pro Monat ab 1. Januar 2017.  weiter

Forderung beschlossen: 5 Prozent mehr

Foto: 

M. Siegmund - Fotolia.com

Die IG BCE fordert für die 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie eine Erhöhung der Vergütungen um 5 Prozent. Das hat die Bundestarifkommission am 24. April in Fulda beschlossen. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen um 60 Euro steigen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.  weiter (1)

Arbeitgeberangebot unzureichend

Am 20. April 2016 fand die erste Entgelttarifverhandlung für die Beschäftigten der ostdeutschen Glasindustrie in Leipzig statt. Die Arbeitgeber lehnten die Forderung der IG-BCE-Tarifkommission ab. Diese sieht unter anderem eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 4,5 Prozent vor. Die Arbeitgeber begründeten ihre Haltung mit einer schwierigen wirtschaftlichen Lage der Unternehmen und einer niedrigen Inflationsrate. Am Abend machten die Arbeitgeber folgendes Angebot:  weiter

Verhandlungen gescheitert

Auch in der zweiten Verhandlungsrunde am 11. April 2016 in Frankfurt war eine Einigung mit der Arbeitgeberseite nicht möglich. Das letzte Angebot der Arbeitgeberseite lag bei einer Einkommenssteigerung von unter 2 Prozent pro Jahr.  weiter

Nach oben