Der aktuelle Stand

Tarifrunden 2019

Einigung erreicht

In der dritten Verhandlungsrunde konnte am Abend des 12. Februar ein Abschluss für die Wintershall und die Gascade-Gruppe erreicht werden. Die Vergütungen steigen zum 01. Februar 2018 um 2,8 Prozent. Die Arbeitgeber schlossen die Forderung der Tarifkommission nach einem Bonus für IG-BCE-Mitglieder nachdrücklich aus. Um die Tarifverhandlungen nicht scheitern zu lassen, hat die Tarifkommission nach schwierigen Verhandlungen dem Abschluss zugestimmt.  weiter

Ergebnis steht

In der zweiten Verhandlungsrunde einigten sich IG BCE und Arbeitgeber mit Zugeständnissen auf beiden Seiten auf ein vorzeigbares Ergebnis. Die Entgelte steigen in drei Stufen um insgesamt 6,5 Prozent.  weiter

Abschluss erzielt

IG BCE und Arbeitgeber konnten sich am 6. Februar in der vierten Verhandlungsrunde auf ein Ergebnis einigen. Die Beschäftigten von Wisag erhalten eine zweistufige Tariferhöhung um insgesamt 5,7 Prozent.  weiter

Kaum Fortschritte in den Verhandlungen

Die IG BCE hat das Angebot der Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde am 2. Februar abgelehnt. Die Tarifgemeinschaft Energie, zu der unter anderem der E.ON-Konzern und der Stromnetzbetreiber Tennet gehören, hatte eine Erhöhung der Vergütungen um 2,1 Prozent bei einer Laufzeit von 18 Monaten angeboten.  weiter (4)

Tarifverhandlungen vertagt

Nach mehrstündigen Verhandlungen konnten sich die Tarifparteien in der zweiten Runde nicht auf ein Ergebnis verständigen. Die Arbeitgeberseite ist aufgefordert, für den nächsten Verhandlungstermin am 12. Februar 2018 ein abschlussfähiges Angebot vorzulegen.  weiter

Einigung erreicht

Am 29. Januar fand die 2. Verhandlungsrunde für den Standort Mainz statt. Die IG BCE konnte sich mit der Arbeitgeberseite auf einen Kompromiss einigen: Die Monatseinkommen der Beschäftigten von Alpla in Mainz werden ab dem 1. Januar 2018 um 100 Euro erhöht.  weiter

Abschluss erzielt

Foto: 

nikkytok/Fotolia

Die zweite Verhandlungsrunde brachte den Abschluss: Arbeitgeberseite und IG BCE einigten sich am 24. Januar auf ein Ergebnis. Die Tarife steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Die Laufzeit beträgt 26 Monate.  weiter

Verhandlung ohne Ergebnis vertagt

Die IG BCE hat das Angebot der Arbeitgeber in der ersten Verhandlungsrunde am 22. Januar abgelehnt. Die Tarifgemeinschaft Energie, zu der unter anderem der E.ON-Konzern und der Stromnetzbetreiber Tennet gehören, hatte eine Erhöhung der Vergütungen um 1,9 Prozent bei einer Laufzeit von 18 Monaten angeboten.  weiter (1)

Tarifrunde eingeläutet

Die IG BCE hat in der ersten Runde der Tarifverhandlungen eine Forderung auf den Tisch gelegt. Es soll eine Erhöhung der Entgelte deutlich oberhalb der prognostizierten Preissteigerungsrate geben. Ein Angebot seitens der Arbeitgeber gibt es noch nicht.  weiter

Tarifkommission beschließt Forderung

Foto: 

Julian Stratenschulte/dpa

Die IG BCE hat für die Beschäftigten der Tarifgemeinschaft Energie am 17. Januar eine Forderung aufgestellt. Die Vergütungen der Arbeitnehmer und der Auszubildenden sollen um 5,5 Prozent steigen. Zur TG Energie gehören unter anderem die Beschäftigten vom E.ON-Konzern und dem Stromnetzbetreiber Tennet.  weiter (2)

Nach oben