Der aktuelle Stand

Tarifrunden 2017

Erhöhung in zwei Stufen: 3,0 und 2,3 Prozent

Nach einem zweitägigen Verhandlungsmarathon haben IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am 23. Juni in Lahnstein den Tarifabschluss 2016 unter Dach und Fach gebracht. Die Entgelte der 550.000 Beschäftigten steigen um insgesamt 5,3 Prozent. Im ersten Schritt erfolgt eine Anhebung um 3,0 Prozent, nach 13 Monaten eine weitere Erhöhung um 2,3 Prozent. Außerdem haben die Chemie-Tarifparteien das Vertragswerk „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ weiter entwickelt und ausgebaut.  weiter (34)

Arbeitgeber fordern eine Absenkung der Vergütung

Die Arbeitgeber haben gefordert, die Entgelte bei Uniper zu senken. Sie nutzten dafür eine Tarifrunde zum Thema Demografie am 24. Juni. Die IG BCE lehnt eine Reduzierung von Vergütungen oder eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen ab.  weiter

Arbeitgeberangebot weiter unzureichend

Die zweite Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Kalk- und Dolomitindustrie in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie der Fels-Werke Rüdersdorf am 22. Juni 2016 in Hannover ist ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeberseite hat - trotz intensiver Verhandlungen - kein abschlussfähiges Angebot unterbreitet.  weiter (4)

Vierte Verhandlung bringt Durchbruch

Die vierte Verhandlungstermin für die Beschäftigten der Nynas GmbH & Co. KG am 21. Juni 2016 in Hamburg hat den Durchbruch gebracht: Ab dem 01.05.2016 werden die Entgelte um 1,2 Prozent erhöht und ab dem 01.12.2016 um weitere 1,0 Prozent. Die Auszubildendenvergütungen steigen ab dem 01.12.2016 um 1,2 Prozent. Der neue Entgelttarifvertrag läuft bis zum 30.09.2017.  weiter

Abschluss für 10 Monate

Am 21. Juni 2016 hat die IG-BCE-Tarifkommission mit der Arbeitgeberseite der Landesgruppe Nordwest in Hannover Verhandlungen über Einkommenserhöhungen und über die zukünftigen gemeinsamen Entgelttarifverhandlungen mit der Landesgruppe Rhein-Weser geführt. Es konnte ein Ergebnis erzielt werden.  weiter

Durchbruch in der 3. Verhandlungsrunde

In der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Glasindustrie Ost  konnte die IG BCE am 16. Juni 2016 in Leipzig einen gerechten und verdienten Lohnzuwachs für ihre Mitglieder erreichen. Demnach steigen die Entgelte und Ausbildungsvergürungen in zwei Stufen um 2,1 Prozent zum 1. Juli 2016 und um 2,4 Prozent zum 1. Juni 2017.  weiter

  • image description14.06.2016
  • Medieninformation XX / 22

Erste Bundesrunde ohne Ergebnis

Foto: 

Stefan Koch

Die Tarifverhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie blieben am Dienstag (14. Juni) ohne Abschluss. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die Gespräche werden am 22. Juni in Lahnstein fortgesetzt. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5 Prozent und die Weiterentwicklung des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“.  weiter

Tarifverhandlungen unterbrochen

Die Tarifverhandlungen bei RWE sind am Dienstag (14. Juni) vertagt worden. Die Arbeitgeberseite hielt an ihre, Kürzungspaket fest. Die IG BCE wies die Forderung zurück. Die Tarifverhandlungen für RWE sind am Dienstag (14. Juni) vertagt worden.   weiter

Arbeitgeberangebot völlig unzureichend

Foto: 

chungking - Fotolia.com

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Flachglasveredelungs- und -verarbeitungsindustrie, Vetrotech S-G Kinon Aachen und S-G Sekurit Würselen wurden am 9. Juni in Würzburg ohne Ergebnis vertagt. Die IG BCE lehnte ein Angebot der Arbeitgeber einstimmig ab.  weiter (6)

Tarifergebnis steht

In den heutigen Verhandlungen (09.06.) konnte ein Kompromiss erzielt werden, der nach Einschätzung der Tarifkommission den Erwartungen entspricht. Nur mit Hilfe von Warnstreiks konnte die deutliche Bewegung auf Arbeitgeberseite erzielt werden.  weiter

Nach oben