Kommunale Wasserver- / Abwasserentsorgung „Mittleres Erzgebirgsvorland“

Verhandlungen abgeschlossen

Die Tarifkommission der IG BCE hat mit der Arbeitgeberseite in der dritten Verhandlungsrunde einen Abschluss erzielt. Die Beschäftigten der Kommunalen Wasserver- / Abwasserentsorgung „Mittleres Erzgebirgsvorland“ erhalten eine Tariferhöhung in zwei Stufen um insgesamt 3,9 Prozent sowie eine Einmalzahlung.

10.01.2018
    Kommentare: 0
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.
Schlagworte

Der Abschluss in der Übersicht:

  • Einmalzahlung von 500 Euro, die Zahlung erfolgt im I. Quartal 2018
  • Ab 01. Januar 2018: Tariferhöhung von 1,9 Prozent
  • Ab 01. Januar 2019: Tariferhöhung von 1,9 Prozent
  • Die Rufbereitschaftspauschale wird ab 01. Januar 2018 wie folgt erhöht:
  1. Arbeitnehmer 1,80 Euro/Stunde
  2. Trupp leitender Monteur 2,10 Euro/Stunde
  3. Chef vom Dienst 2,30 Euro/Stunde
  • Diese Pauschale wird für die gesamte Zeit der Rufbereitschaft gewährt, auch während der Zeit eines Einsatzes
  • Laufzeit bis 30. Juni 2019
  • Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis 30. Juni 2019

IG-BCE-Tarifflugblatt:

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

Nach oben