Tarifgruppe AVEU

Angebot der Arbeitgeber ungenügend

Die erste Tarifverhandlung für die Mitglieder der IG BCE in den Unternehmen des Tarifgebiets AVEU fand am 23. Januar 2017 statt. Arbeitgeberseitig wurden die schwierigen Rahmenbedingungen betont sowie die These, dass man ja bereits mit der letzten Tarifrunde in „Vorleistung“ gegangen sei. Dies müsse nun berücksichtigt werden. Wesentlich seien darüber hinaus die Tarifabschlüsse von RWE, GWE, E.ON und Vattenfall.

24.01.2017
    Kommentare: 0
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.
Schlagworte

Die Verhandlungskommission der IG BCE machte deutlich: „Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben einen klasse Job gemacht, durch den die Unternehmen gute Ergebnisse ausweisen. Das rechtfertigt eine gute Erhöhung der Vergütungen.“

Nach einer Unterbrechung der Tarifverhandlung machten die Arbeitgeber ein Angebot:

  • Anheben der Vergütungstabelle um 2 Prozent
  • Laufzeit: 28 Monate
  • Neue Struktur der Ausbildungsvergütungen:
  1. Ausbildungsjahr 700 Euro
  2. Ausbildungsjahr 800 Euro
  3. Ausbildungsjahr 900 Euro
  4. Ausbildungsjahr 1.000 Euro

„Nicht abschlussfähig und verbesserungsnotwendig“, so bewertete die Verhandlungskommission das Angebot.

Die nächste Tarifverhandlung findet am 9. Februar 2017 statt.

IG-BCE-Tarifflugblatt:

Moderationszeiten für Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser, Ihre Meinung zu diesem Artikel interessiert uns sehr. Das Moderatoren-Team ist an den Arbeitstagen ab 8 Uhr morgens wieder in der Redaktion und freut sich auf Ihren Kommentar.

Nach oben