Ergebnis bei der Tarifgruppe Vattenfall erzielt

Arbeitgeber geht an seine Leistungsgrenze

Am 13. November 2018 fand die vierte Verhandlungsrunde für die Tarifrunde der „Tarifgruppe Vattenfall“ in Berlin statt. Dank der großartigen Beteiligung an den Warnstreiks sowohl in Hamburg am Moosrosenweg als auch an den Standorten der Wasserkraft ist es nach langen Diskussionen mit der Arbeitgeberseite gelungen, folgendes Ergebnis zu erzielen:

16.11.2018

Laufzeit: 24 Monate ab 1. Oktober 2018 bis 30. September 2020
• Entgelterhöhung:

  • 1. Oktober 2018: + 3,2% für 17 Monate
  • 1. März 2020: + 1,95% für 7 Monate

• Ausbildungsvergütungen: überproportionale Anhebung in zwei Stufen

  • ab 1. Oktober 2018: + 40€ in jedem Ausbildungsjahr und + 3,2%
  • ab 1. März 2020: + 40€ in jedem Ausbildungsjahr und + 1,95%

• Maßregelungsverbot und kein Vergütungsabzug für Teilnahme an den Warnstreiks


• Zwei Verabredungen:
1. Bei der nächsten Vergütungsrunde wird ein besonderer Blick auf die Herausforderungen der Stromnetze in Bezug auf das anstehende „Fotojahr 2021“ geworfen.
2. Aufgrund der Perspektive der sich ändernden Rahmenbedingungen werden die Tarifvertragsparteien Verhandlungen zu den Themen Qualifizierung und Altersübergang aufnehmen. Die Verhandlungen starten zeitnah – erstes Quartal 2019.
• Erklärungsfrist: 30. November 2018

Nach oben