AVEU

Verhandlungen vertagt

Die Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband energie- und versorgungswirtschaftlicher Unternehmen (AVEU) wurden am 20. Februar ohne Ergebnis vertagt. Die Verhandlungskommissionen von ver.di und IG BCE haben gemeinsam verhandelt.

21.02.2019
Schlagworte

IG BCE und ver.di fordern:

  • Vergütungsanhebung um 7 Prozent
  • Überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen
  • 12 Monate Laufzeit
  • Bonus für Gewerkschaftsmitglieder

Die Arbeitgeber legten ein erstes Angebot vor, das die Tarifkommission als unzureichend einstufte. Bei einer Gesamtlaufzeit von 27 Monaten boten die Arbeitgeber drei Leermonate und nicht näher bestimmte Einmalzahlungen sowie Erhöhungen in zwei Stufen von jeweils 2,1 Prozent an. Zu den anderen Forderungspunkten gab es kein konkretes Angebot.

Die Verhandlungen werden am 5. März fortgesetzt.

Nach oben