Wintershall/ Dea

Neustart mit gutem Ergebnis für Beschäftigte

Nach der Fusion der Öl- und Gaskonzerne Wintershall/ Dea einigten sich die Tarifparteien des neuen Konzerns in  vier schwierigen Tarifrunden:

Nach vier Tarifrunden konnten die Verhandlungen erfolgreich beendet und zu allen Forderungen der IG-BCE-Tarifkommission ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis vereinbart werden: Die Vergütung wird angehoben, Ausbildungsplätze werden erhalten und die Auszubildenen nach erfolgreicher Ausbildung befristet übernommen. Außerdem gibt es Sonderleistungen für IG-BCE-Mitglieder.

Das Tarifergebnis im Einzelnen:

  • Die Entgelte werden rückwirkend zum 1. März 2019 um 3,5 Prozent angehoben.
  • Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich überproportional.
  • Das Ausbildungsplatzniveau wird bis Ende 2020 auf dem heutigen Stand fortgeführt. Ebenfalls ist nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss eine befristete Übernahme von mindestens 12 Monaten zugesichert.
  • IG BCE-Mitglieder werden zur Teilnahme an gewerkschaftlichen Veranstaltungen unter Fortzahlung der Vergütungen an bis zu zwei Tagen im Jahr von der Arbeit freigestellt. Die Voraussetzungen dazu werden nach der Vertragsfassung kommuniziert.

Die Erwartungen der IG BCE-Tarifkommission wurden mit diesem Gesamtabschluss vollständig erfüllt. Die Vergütungen sind zum 30.04.2020 kündbar.

Nach oben