Schlagwort „Chemie-Tarifrunde 2015“

  • icon-article 29.04.2015

Tragfähig

Foto: 

Marcus Schwetasch

Selten zuvor lagen die Ausgangspositionen so weit auseinander wie in der Chemie-Tarifrunde 2015. Am Ende steht ein tragfähiger Kompromiss. Ohne gewerkschaftliche Kraftentfaltung wäre der Abschluss von Stuttgart nicht zustande gekommen.  weiter

  • icon-article 13.04.2015

Chemie-Tarifrunde: Tragfähiges Ergebnis

Die Chemie-Tarifrunde 2015 ist mit dem Kompromiss von Stuttgart zu Ende gegangen. Kein strahlendes Ergebnis, aber ein tragfähiges. Und: Die Weiterentwicklung des Tarifvertrags „Demografie und Lebensarbeitszeit“ ist gut gelungen, die Vereinbarungen werden in den kommenden Jahren ihre volle Wirkung entfalten.  weiter

  • image description27.03.2015
  • Medieninformation XIX/17

2,8 Prozent Entgelterhöhung und 412 Euro mehr für den Demografiefonds

IG BCE und Chemie-Arbeitgeber haben in der vierten Verhandlungsrunde am Freitag (27. März) ein Ergebnis unter Dach und Fach gebracht. Die Entgelte der 550.000 Beschäftigten steigen um 2,8 Prozent, die Ausbildungsvergütungen um 40 Euro. Außerdem wird der betriebliche Demografiefonds von 338 auf 750 Euro pro Beschäftigten und Jahr aufgestockt.  weiter

  • icon-article 25.03.2015

IG BCE im Norden: " Wir haben mehr verdient!"

Mehrere tausend Beschäftigte der chemischen Industrie aus ganz Norddeutschland sind am 25. März in Hamburg für ihre Tarif-Forderungen auf die Straße gegangen. Einen Tag vor der vierten Verhandlungsrunde in Stuttgart sollte so der Druck auf die Arbeitgeber steigen, ihr Angebot von 1,6 Prozent Entgelterhöhung in 15 Monaten deutlich zu verbessern und den Tarifvertrag "Demografie und Lebensarbeitszeit" auszubauen.  weiter

  • icon-article 23.03.2015

Vor entscheidender Runde

Foto: 

Jürgen Seidel

Die Chemie-Tarifrunde 2015 befindet sich in der entscheidenden Phase. In Stuttgart kommen IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am Donnerstag und Freitag (26./27. März) zur vierten Verhandlungsrunde zusammen. Die Arbeitgeber hatten zuletzt angeboten, die Entgelte um 1,6 Prozent bei einer Laufzeit von 15 Monaten anzuheben. Außerdem sollen für das Jahr 2016 pro Beschäftigten 200 Euro zusätzlich in den betrieblichen Demografiefonds eingezahlt werden. Die IG BCE hat diese Vorstellungen als „Provokation“ zurückgewiesen.  weiter

  • image description23.03.2015
  • Medieninformation XIX/14

Vor entscheidender Runde

Die Chemie-Tarifrunde 2015 befindet sich in der entscheidenden Phase. In Stuttgart kommen IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am Donnerstag und Freitag (26./27. März) zur vierten Verhandlungsrunde zusammen.  weiter

  • icon-video 21.03.2015
  • Von: Jörg Zschimmer
  • Länge: 3:25 Minuten.

Vassiliadis fordert "Rückkehr zur Vernunft"

Der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis hat von den Chemie-Arbeitgebern eine "Rückkehr zur tarifpolitischen Vernunft" verlangt. "Wir erwarten, dass jetzt endlich ein ernsthaftes Angebot als Grundlage für seriöse Verhandlungen und einen akzeptablen Abschluss auf den Tisch kommt", sagte der IG-BCE-Vorsitzende vor 6000 Teilnehmern einer Kundgebung seiner Gewerkschaft in Köln.  weiter

  • image description21.03.2015
  • Medieninformation XIX/13

"Wir fordern Rückkehr zur tarifpolitischen Vernunft"

Foto: 

Christian Burkert

Der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis hat von den Chemie-Arbeitgebern eine „Rückkehr zur tarifpolitischen Vernunft“ verlangt. „Wir erwarten, dass jetzt endlich ein ernsthaftes Angebot als Grundlage für seriöse Verhandlungen und einen akzeptablen Abschluss auf den Tisch kommt“, sagte der IG-BCE-Vorsitzende vor 6000 Teilnehmern einer Kundgebung seiner Gewerkschaft.  weiter

  • icon-video 19.03.2015
  • Von: Jörg Zschimmer
  • Länge: 1:09 Minuten.

"Wir fordern, was gerecht ist!"

Foto: 

Gero Breloer

Mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen von Bayer Berlin gingen am 19. März auf die Straße und demonstrierten für die Forderungen der IG BCE in der aktuellen Tarifrunde Chemie. Nach dem Abbruch der dritten Verhandlung in Neuss am 12. März und einem Angebot der Arbeitgeber, dass die Beschäftigten in der chemischen Industrie regelrecht als Kampfansage auffassen, finden überall in Deutschland Protestkundgebungen statt.  weiter

  • icon-article 18.03.2015

Chemie-Tarifrunde: IG BCE macht mobil

Die IG BCE will Bewegung in die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die 550.000 Beschäftigten der chemischen Industrie bringen. Die Gewerkschaft ruft ihre Mitglieder zu Großdemonstrationen auf. In Stuttgart besteht am 26. und 27. März die letzte Möglichkeit, in freien Verhandlungen zu einem Ergebnis zu kommen. Gelingt dies nicht, ist nach einem Schlichtungsverfahren ein Arbeitskampf nicht mehr ausgeschlossen.  weiter

Nach oben