Schlagwort „Arbeitgeber“

  • icon-article 01.12.2017

Abschied mit vollen Taschen

Foto: 

Gazometr/iStock

Kündigung! Wer als Arbeitnehmer gehen soll, kann in bestimmten Fällen mit einer Abfindung rechnen. kompakt erklärt, wann sich verhandeln und klagen lohnt.  weiter

  • icon-article 01.12.2017

"Das treibt mich um"

Foto: 

Frank Rogner

Dr. Holger Schrade ist Präsident des Landesarbeitsgerichts (LAG) in Hamm. Dass seit Jahren die Zahl der an den Arbeitsgerichten eingereichten Klagen sinkt, sorgt ihn. Dabei arbeite die Justiz nah an der Praxis und entscheide zügig.  weiter

  • icon-article 28.01.2015

Kein Urlaub ohne Urlaubsbescheinigung des Ex-Arbeitgebers

Foto: 

© M.Rosenwirth - fotolia

Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 16. Dezember 2014 ist für alle Arbeitnehmer wichtig, die im Laufe eines Kalenderjahrs den Arbeitgeber wechseln. Es betrifft die Urlaubsansprüche beim neuen Arbeitgeber. Das BAG befand:  Die Betroffenen haben zwar im neuen Betrieb Anspruch auf Urlaub – müssen dafür aber per Urlaubsbescheinigung des „Ex" nachweisen, wie viel Urlaub sie im Kalenderjahr schon gehabt haben.  weiter

  • icon-fotostrecke 20.06.2014
  • Fotos: 19

Mit Trillerpfeifen und Vuvuzelas für ein Angebot

Mit Trillerpfeifen und Vuvuzelas machten einige hundert Beschäftigte vor den Werkstoren von Harburger Kautschukbetrieben am Donnerstag (19. Juni) ihrer Empörung darüber Luft, dass es von Arbeitgeberseite bisher kein Angebot für die Tarifverhandlungen gibt.   weiter

  • image description22.01.2013
  • Medieninformation XVII/5

UPM bleibt im Flächentarif

Foto: 

Jim Lipschutz, iStockphoto

Der Papierhersteller UPM bleibt in der Vereinigung der Arbeitgeberverbände der Deutschen Papierindustrie (VAP). Dies ist das Ergebnis eines Spitzengesprächs zwischen IG BCE und UPM am Montag (21. Januar) in Hannover. IG-BCE-Tarifpolitiker Peter Hausmann begrüßte die Entscheidung des Unternehmens als einen echten „Fortschritt. Jetzt ist der Weg frei, um die schwierigen Probleme angemessen erörtern und tragfähige Lösungen finden zu können.“  weiter

  • image description25.11.2008
  • Medieninformation XII/56

4,5 Prozent mehr in zwei Stufen plus Einmalzahlung von 200 Euro / TV Altersteilzeit

Frankfurt. Die Entgelte der rund 40.000 Beschäftigten in der Papierindustrie steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber in der Nacht von Montag auf Dienstag (25. November) geeinigt. Außerdem haben die Tarifparteien einen neuen Vertrag zur Förderung der Altersteilzeit unter Dach und Fach gebracht. Die IG BCE wertet das Gesamtpaket vor dem Hintergrund der schwierigen Lage in der Papierindustrie und der konjunkturellen Entwicklung als einen tragfähigen Kompromiss.  weiter

  • image description31.10.2008
  • Medieninformation XII/52

3,8 Prozent mehr - Ergebnis in der Schlichtung erzielt

Hannover/Göttingen. Die Löhne und Gehälter der rund 30.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie werden um zwei Stufen um 3,8 Prozent erhöht. Darauf haben sich IG BCE und Arbeitgeber in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (30./31. Oktober 2008) in der Schlichtung geeinigt.  weiter

  • image description27.10.2008
  • Medieninformation XII/48

Kein Angebot - Verhandlungen vertagt

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie in Frankfurt am Main ist am Montag (27. Oktober) ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber legten kein Angebot auf den Tisch. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 6,5 Prozent. (Zum Forderungspaket s. Medieninfo XII/47 vom 17. Oktober). Die Verhandlungen werden am 3. November in Frankfurt/Main fortgesetzt.  weiter

  • image description08.10.2008
  • Medieninformation XII45

'Seriosität hat absoluten Vorrang'

Trotz der augenblicklichen Verwerfungen durch die internationale Finanzkrise halten die Chemie-Sozialpartner einen Ausbau der kapitalgedeckten Vorsorge unverändert für den richtigen Weg. Die gesetzliche Rentenversicherung allein reicht nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu sichern. Die absehbare Rentenlücke erfordert den zusätzlichen Aufbau eines tariflichen kapitalgedeckten Vorsorge-Standbeins.  weiter

  • image description16.09.2008
  • Medieninformation XII/39

Verhandlungsauftakt ohne konkretes Ergebnis

Hannover/Fulda. Die erste Tarifverhandlung für die 30.000 Beschäftigten der Kautschukindustrie ist am Montag (15. September) ohne Ergebnis geblieben. Die Verhandlungen werden am 30. September fortgesetzt. Die IG BCE erwartet, dass die Kautschuk-Arbeitgeber in der zweiten Runde ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch legen.  weiter

Nach oben