Schlagwort „Altersvorsorge“

  • icon-article 10.01.2019

Betriebsrente: Bei Entgeltumwandlung wird Arbeitgeber-Beteiligung zur Pflicht

Alle Arbeitnehmer haben einen Rechtsanspruch auf betriebliche Altersvorsorge. Doch viele nutzen diesen nicht. Damit sich dies ändert, hat der Gesetzgeber bereits 2017 einen „Fahrplan“ beschlossen. Wenn 2019 ein Vertrag über eine Entgeltumwandlung abgeschlossen wird, muss der Arbeitgeber dazu mindestens einen Zuschuss von 15 Prozent beisteuern. Zudem scheint eine generelle Senkung der Krankenversicherungsbeiträge auf Betriebsrenten immer wahrscheinlicher.  weiter

  • icon-article 10.01.2019

Höhere Vorsorgezahlungen absetzbar

Mit dem Abschluss eines Basis-Rentenvertrags (der so genannten Rürup-Rente) können sich insbesondere Selbstständige eine private Altersvorsorge aufbauen und damit Steuern sparen. Ähnlich funktioniert das mit freiwilligen Beiträgen in die gesetzliche Rentenkasse oder mit Beiträgen zum Ausgleich von Rentenabschlägen, die ältere Arbeitnehmer in die Rentenkasse einzahlen können.. 2019 gelten dabei günstigere Regeln.  weiter

  • icon-article 09.01.2019

Weiter in Richtung Rente mit 67

Foto: 

jgroup

2019 gibt es planmäßig weitere Schritte hin zur „Rente mit 67“. Wer 2019 wann in Rente gehen kann – und was ein vorzeitiger Renteneintritt kostet.  weiter

  • image description25.04.2018
  • Medieninformation XXII/14

„Schluss mit der Doppel-Abzocke von Betriebsrentnern“

Foto: 

Andrzej Tokarski - Fotolia

In der aktuellen Diskussion um den Abbau der hohen Finanzrücklagen in der gesetzlichen Krankenversicherung fordert die IG BCE die Abschaffung unverhältnismäßig hoher Sozialbeiträge in der privaten Altersvorsorge. „Es muss endlich Schluss sein mit der Doppel-Abzocke von Millionen Betriebsrentnern“, sagt der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis.  weiter

  • icon-article 27.02.2018

Rente mit 63,5 - geht das?

Foto: 

©contrastwerkstatt/Fotolia

Möglichst früh in den Ruhestand. In eine Rente, die für ein gutes Leben reicht. Das wünschen sich viele Arbeitnehmer. Daher ist die abschlagfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte das beliebteste vorzeitige Altersruhegeld. Doch es gibt dabei einiges zu beachten.  weiter

  • icon-article 04.01.2018

Gesetzliche Rentenversicherung und Altersvorsorge

Foto: 

Knipserin/Fotolia

Bei der Rente hat die letzte Bundesregierung an besonders vielen Stellenschrauben gedreht. So kommt die  Rentenangleichung Ost-West voran, (neue) Erwerbsminderungsrentner werden schrittweise etwas besser gestellt und auf betriebliche Riester-Renten werden keine Sozialbeiträge mehr erhoben. Ein Überblick:  weiter

  • image description09.10.2017
  • Medieninformation XXI/40

Für eine bessere Alterssicherung

Foto: 

Stefan Koch

Die IG BCE fordert die künftige Bundesregierung auf, das Thema Rente in der kommenden Legislaturperiode ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen. „Wer jahrzehntelang hart gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt hat, der muss am Ende auch sicher sein, von der Rente in Würde leben zu können“, sagte Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, in ihren Ergänzungen zum Geschäftsbericht vor dem 6. Ordentlichen Kongress der Gewerkschaft.  weiter

  • icon-article 08.09.2017

Die Rente muss reichen

Foto: 

Stefan Koch

Im Live-Chat mit Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, stellten die Nutzer viele Fragen zum Thema Rente. Hauptthemen waren das Renteneintrittsalter, die Stabilisierung des gesetzlichen Rentenniveaus sowie die Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge. Eine Auswahl der Fragen und Antworten findet sich im folgenden Chat-Protokoll.  weiter

  • icon-article 08.06.2017

Die neuen Möglichkeiten nutzen

Foto: 

Fotolia/ Andy Dean

Die Anfang des Monats vom Bundestag beschlossene Reform der betrieblichen Altersvorsorge ist ein großer Schritt zur Verbesserung des Rentenniveaus. Die beschlossenen neuen Instrumente zur besseren Förderung dieses wichtigen Zweiges der Alterssicherung sind durch die inhaltlichen Beiträge der IG BCE entwickelt und geprägt. Das Gesetz eröffnet den Sozialpartnern neue Möglichkeiten, mehr Beschäftigte in eine staatlich geförderte zusätzliche Altersvorsorge zu bringen - auch in Branchen, wo dies bislang noch nicht funktioniert hat.  weiter

  • icon-article 22.12.2016

Hartz IV: Zwangsverrentung eingeschränkt

Ältere Hartz-IV-Bezieher können mit 63 zwangsweise aus dem Arbeitslosengeld II in die Frührente ausgesteuert werden. Im Prinzip jedenfalls. Ab 2017 gilt: Die zu erwartende Rente muss über der „Grundsicherungsschwelle“ liegen. Andernfalls können die Betroffenen gegebenenfalls bis zum regulären Rentenalter ALG II beziehen.  weiter

Nach oben