Schlagwort „Feinkeramik“

  • image description21.05.2015
  • Medieninformation XIX/28

Mehr Geld und Einstieg in ein Demografie-Abkommen

Die Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie sollen in der Einkommensentwicklung nicht vom tariflichen Umfeld abgekoppelt werden. Der positive wirtschaftliche Trend muss sich in der Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen widerspiegeln. Außerdem will die IG BCE ein Demografie-Abkommen auf den Weg bringen. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (21. Mai) in Fulda beschlossen. Die erste Verhandlung für die rund 24.000 Beschäftigten findet am 17. Juni in Würzburg statt.  weiter

  • image description04.06.2014
  • Medieninformation XVIII/24

3,1 Prozent mehr

Foto: 

pedrosala, Fotolia.com

Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie steigen um 3,1 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Arbeitgeberverband am Dienstagabend (3. Juni) in der dritten Verhandlungsrunde in Würzburg geeinigt. Für die Ausgelernten wird die unbefristete Einstellung zum Normalfall. IG-BCE-Verhandlungsführer Hans-Joachim Gerloff bewertete das Ergebnis als „einen tragfähigen Kompromiss. Es gibt spürbar mehr Geld in den Portemonnaies."  weiter

  • image description23.05.2014
  • Medieninformation XVIII/22

Arbeitgeber-Angebot völlig unzureichend

Foto: 

IG BCE

Die zweite Tarifrunde für die 18.000 Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie West sind am Freitag (23. Mai) in Würzburg ohne Einigung vertagt worden. Die Arbeitgeber hatten angeboten, die Einkommen im Gesamtvolumen um 2,1 Prozent bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten zu erhöhen. Die IG BCE wies das als „völlig unzureichend“ zurück. „Die Arbeitgeber müssen eine ordentliche Schippe drauflegen. Wir erwarten für die nächste Runde ein verhandlungsfähiges Angebot“, forderte IG-BCE-Verhandlungsführer Hans-Joachim Gerloff.   weiter

  • icon-article 29.04.2014

Verhandlungen ergebnislos vertagt

Die erste Verhandlungsrunde für die 18.000 Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie West sind am Dienstag (29. April) in Würzburg ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die Verhandlungen werden am 23. Mai fortgesetzt.  weiter

  • icon-article 28.01.2014

Forderungsempfehlung beschlossen

Die Bundestarifkommission der feinkeramischen Industrie West hat heute (28. Januar) in Würzburg die Forderungsempfehlung für die anstehende Tarifrunde beschlossen. Demnach soll es eine eine deutliche Erhöhung der Reallöhne geben, die der Einkommenssituation der Beschäftigten gerecht wird. Daneben sind Bausteine notwendig, die der demografischen Entwicklung in den Betrieben Rechnung tragen. Die Laufzeit soll 12 Monate betragen.  weiter

  • icon-article 19.03.2013

Verhandlungen ergebnislos vertagt

Foto: 

shutterstock.com - Yuriy Zuravov

Die Tarifrunde 2013 für die Beschäftigten der feinkeramischen Industrie West hat am 18. März 2013 in Würzburg mit der ersten Verhandlung begonnen. Dabei hat die IG-BCE-Verhandlungskommission der Arbeitgeberseite die Forderungen für die Tarifrunde 2013 erläutert und begründet. Aus Sicht der IG BCE entwickelt sich die Feinkeramische Industrie gut, was sich im Verhandlungsergebnis widerspiegeln müsse. Diese Einschätzung teilte die Arbeitgeberseite nicht uneingeschränkt.  weiter

  • icon-article 15.02.2013

Tarifforderung 2013 beschlossen

Foto: 

Fotolia - yamix

Die Bundestarifkommission für die Tarifbereiche der Feinkeramischen Industrie (West) hat beschlossen, mit folgender Forderung in die Tarifrunde 2013 zu gehen: Für die Beschäftigten der Feinkeramischen Industrie West wird, neben dem Ausgleich der Preissteigerungsrate, eine reale und spürbare Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen gefordert. Die Laufzeit soll 12 Monate betragen. Die tarifliche Altervorsorge soll auf der Basis des Tarifabschlusses 2012 weiterentwickelt werden.  weiter

  • image description07.02.2012
  • Medieninformation XVI/1

Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge

Würzburg. Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie (West) steigen um 3,1 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und der Bundesverband der feinkeramischen Industrie am späten Montagabend (6. Februar) in der dritten Verhandlungsrunde geeinigt. Außerdem wird eine zusätzliche Altersvorsorge aufgebaut. 2012 erhalten die Beschäftigten 50 Euro, von 2013 an jährlich 75 Euro.  weiter

Nach oben