Schlagwort „Papierindustrie“

  • icon-article 31.03.2017

IG BCE fordert 4,8 Prozent mehr

Foto: 

dresden - Fotolia.de

Die IG BCE fordert für die 50.000 Beschäftigten in den rund 150 Betrieben der Papier-Industrie eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 4,8 Prozent.  weiter

  • image description12.06.2015
  • Medieninformation XIX/31

Erhöhung in zwei Stufen um insgesamt 4,8 Prozent

Das Tarifpaket für die 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie ist geschnürt. Ab 1. Juli 2015 steigen die Löhne und Gehälter um 2,4 Prozent, ab 1. September 2016 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,4 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen steigen analog um jeweils 25 Euro. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 24 Monate. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber am Freitagabend (12. Juni) in Darmstadt geeinigt.  weiter

  • image description09.06.2015
  • Medieninformation XIX/30

Verhandlungsfähiges Angebot muss auf den Tisch

Foto: 

Pertti Puranen/UPM

Die Bundestarifverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie gehen am Donnerstag und Freitag (11./12. Juni) in Darmstadt in die zweite Runde. „Die Arbeitgeber signalisierten in der ersten Verhandlungsrunde erheblichen Abstimmungsbedarf untereinander. Wir erwarten, dass sie diesen Prozess nun abgeschlossen haben und wir am Donnerstag über Inhalte verhandeln können“, sagt Frieder Weißenborn, Verhandlungsführer der IG BCE.   weiter

  • image description05.05.2015
  • Medieninformation XIX/26

Arbeitgeber legten kein Angebot vor

Die Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie sind am Dienstag (5. Mai) in Darmstadt ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben kein Angebot vorgelegt. Die Gewerkschaft fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent. Die Verhandlungen werden am 11. und 12. Juni in Darmstadt fortgesetzt.  weiter

  • image description30.04.2015
  • Medieninformation XIX/24

IG BCE fordert 5 Prozent mehr

Foto: 

dresden - Fotolia.de

Für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papier-Industrie beginnen am 5. Mai in Darmstadt die Tarifverhandlungen. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5 Prozent. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen überproportional steigen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.  weiter

  • image description01.04.2015
  • Medieninformation XIX/18

5 Prozent mehr

Die IG BCE fordert für die 50.000 Beschäftigten in den rund 150 Betrieben der Papier-Industrie eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent. Um die Attraktivität der Ausbildungsberufe in der Branche zu erhöhen, sollen zudem die Ausbildungsvergütungen überproportional steigen. Das hat die Bundestarifkommission der Gewerkschaft am Mittwoch (1. April) in Frankfurt beschlossen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Verhandlungsauftakt ist am 5. Mai in Darmstadt.  weiter

  • icon-article 31.03.2015

Sauerländisches Hygienepapier

Foto: 

Frank Rogner

Christina Friedrich arbeitet als Papiertechnologin bei WEPA in Arnsberg. »Kein Mensch weiß, wie viel Arbeit in einer Rolle Klopapier steckt.«, sagt die 21-jährige.  weiter

  • icon-article 25.09.2014

Tarifrunde Altersteilzeit und Demografie eröffnet

Die Tarifrunde "Altersteilzeit und Demografie" für die Beschäftigten in der Papiererzeugenden Industrie ist am 24. September 2014 in Frankfurt a. Main eröffnet worden.  weiter

  • icon-article 11.09.2014

Auftakt zur Tarifrunde Demografie und Altersteilzeit 2014

Nach den Diskussionen in den regionalen Tarifkommissionen hat die IG-BCE-Bundestarifkommission für die Papierindustrie am 9. September 2014 in Frankfurt folgende Eckpunkte für die Ausgestaltung eines Demografietarifvertrags beschlossen:  weiter

  • image description26.06.2013
  • Medieninformation XVII/29

Entgelterhöhung in zwei Stufen um 1,8 und 3 Prozent

Die 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie erhalten mehr Geld. Die Entgelte steigen in zwei Stufen, ab 1. Juli um 1,8 Prozent und ab 1. Mai 2014 um 3 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde geeinigt. Außerdem haben die Tarifvertragsparteien eine Vereinbarung zur Nachwuchssicherung abgeschlossen. Das Abkommen zur Altersteilzeit bleibt in Kraft.  weiter

Nach oben