Schlagwort „Tarifvertrag“

  • icon-article 31.10.2012

Mehr Geld für Leiharbeiter

Foto: 

Shutterstock - Aleksandar Mijatovic

Viele Leiharbeitnehmer in der chemischen Industrie können sich über mehr Geld freuen. Denn mit dem Tarifvertrag für Leiharbeitnehmer zwischen IG BCE, Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ), der am 1. November 2012 in Kraft getreten ist, sind die Löhne der Leiharbeitnehmer an die Entgelte der Stammbelegschaft herangeführt worden. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ gemacht. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:  weiter

  • icon-article 25.10.2012

Mehr Geld für Leiharbeiter

Foto: 

iStockphoti - fatihhoca

Am 1. November werden die Löhne der Leiharbeiter in der chemischen Industrie an die Entgelte der Stammbelegschaften herangeführt. Die ab dann geltende Zuschlagsregelung für Leiharbeitnehmer ist in Stufen aufgebaut. In den Lohngruppen 1 und 2 reicht die Staffel von 15 bis 50 Prozent, in den Lohngruppen 3 bis 5 von 10 bis 35 Prozent. In der Endstufe erreichen die Leiharbeitnehmer zwischen 85 und 90 Prozent der Chemieentgelte.  weiter

  • image description07.02.2012
  • Medieninformation XVI/1

Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge

Würzburg. Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie (West) steigen um 3,1 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und der Bundesverband der feinkeramischen Industrie am späten Montagabend (6. Februar) in der dritten Verhandlungsrunde geeinigt. Außerdem wird eine zusätzliche Altersvorsorge aufgebaut. 2012 erhalten die Beschäftigten 50 Euro, von 2013 an jährlich 75 Euro.  weiter

  • image description07.12.2011
  • Medieninformation XV/42

Erhöhung in zwei Stufen um 3,0 und 1,6 Prozent

Darmstadt. Die Entgelte in der der Papierindustrie steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,6 Prozent. Außerdem erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung von 70 Euro. Darauf haben sich IG BCE und Papierarbeitgeber nach einem Verhandlungsmarathon in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (06./07. Dezember) geeinigt.  weiter

  • image description06.12.2011
  • Medieninformation XV/40

Erster "Weiterbildungsfonds Zeitarbeit"

Hannover/München. Erstmals kommen Zeitarbeitnehmer in Deutschland in den Genuss einer tariflich verankerten Weiterqualifizierung. Über die Einrichtung eines gemeinsamen „Weiterbildungsfonds Zeitarbeiter“ haben USG People Tochter Technicum und die IG BCE einen Haustarifvertrag abgeschlossen. Weitere Partner sind die TÜV Nord Bildung und der Bildungsdienstleister Provadis.  weiter

  • image description06.12.2011
  • Medieninformation XV/41

Durchbruch in der Chemie-Industrie

Hannover/Frankfurt. In der chemischen Industrie werden die Löhne der Zeitarbeitnehmer an die Entgelte der Stammbelegschaften angeglichen. Darauf haben sich IG BCE und der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) am Freitag (2. Dezember) grundsätzlich geeinigt. Das Abkommen steht unter dem Vorbehalt einer Gesamtlösung für alle Branchen im Bereich der DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit.  weiter

  • image description05.12.2011
  • Medieninformation XV/39

9.440 neue Ausbildungsplätze

Chemische Industrie Angebot insgesamt um fast 10 Prozent gesteigert Hannover/Wiesbaden. Die Chemie-Industrie hat ihr tariflich gesetztes Ziel von 9.000 neu angebotenen Ausbildungsplätzen im Jahr 2011 deutlich übertroffen: Mit einem Angebot von 9.440 Plätzen wurde die Vorgabe des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung“ um 4,9 Prozent überschritten.  weiter

  • image description09.11.2011
  • Medieninformation XV/36

IG BCE fordert Tarifverträge und Standortsicherung für Solarindustrie

Deutsche Photovoltaik-Industrie am Scheideweg Kassel. IG-BCE-Tarifvorstand Peter Hausmann hat die Unternehmen der deutschen Photovoltaik-Industrie aufgefordert, mit der Gewerkschaft in Gespräche zur Standortsicherung einzutreten und zugleich Tarifverhandlungen aufzunehmen. "Anständige Arbeitsbedingungen und faire Entgelte sind unabdingbar erforderlich, um mit motivierten Beschäftigten in Forschung, Entwicklung und Produktion den Wettlauf mit Fernost bestehen zu können", erklärte Hausmann während einer zweitägigen Branchenkonferenz in Kassel-Baunatal.  weiter

  • image description04.11.2011
  • Medieninformation XV/34

IG BCE fordert Tarifvertrag zum Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen

Die gemeinsame Verhandlungskommission der Gewerkschaften IG BCE und ver.di fordert für alle Gesellschaften im E.ON-Konzern einen Tarifvertrag zur Beschäftigungs- und Standortsicherung, der betriebsbedingte Kündigungen ausschließt und Beschäftigung sichert.  weiter

  • image description25.10.2011
  • Medieninformation XV/33

Gutes Geld für gute Arbeit

Darmstadt. Die IG BCE fordert für die rund 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6 Prozent. Mindestens jedoch sind die Vergütungen um den Eurobetrag zu erhöhen, der sich aus Anhebung der höchsten Lohngruppe um 6 Prozent ergibt. Der neue Tarifvertrag soll eine Laufzeit von zwölf Monaten haben. Verhandlungsauftakt ist am 7. November in Darmstadt.  weiter

Nach oben