Schlagwort „Tarifvertrag“

  • icon-article 05.01.2017

Reale Steigerungen von 1,9 Prozent

Foto: 

Andrzej Tokarski - Fotolia

Die Tariflöhne haben im Jahr 2016 real (nach Abzug der Inflation) spürbar zugelegt. Die Verbraucherpreise sind im vergangenen Jahr lediglich um 0,5 Prozent gestiegen, die Tarifvergütungen dagegen um nominal 2,4 Prozent. Daraus ergibt sich im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt ein reales Wachstum der Tariflöhne und -gehälter um 1,9 Prozent.  weiter

  • icon-article 24.10.2016

IG BCE kündigt Schuhtarif

Foto: 

pixabay

Zu hohe Arbeitszeiten, überholte Inhalte und keine Besserung in Sicht – der Manteltarifvertrag in der Schuhindustrie bringt den Beschäftigten in seiner heutigen Form wenig. Deshalb hat sich die IG BCE zur Kündigung entschlossen. Scheinbar ein ungewöhnlicher Schritt. Wenn man jedoch genau hinguckt, wird klar: Anders geht es nicht weiter. Tarifvorstand Peter Hausmann erklärt, warum das so ist und wie es nun passieren muss.  weiter

  • image description07.12.2015
  • Medieninformation XIX/52

Stabil auf hohem Niveau

Die Zahl der Ausbildungsplätze in der chemischen Industrie liegt stabil auf hohem Niveau. 2015 hat die Branche 9.209 neue Lehrstellen angeboten. Die Vorgabe des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung“ von 9.200 Plätzen ist damit eingehalten. „Das Abkommen entfaltet weiter volle Wirkung, wir schreiben hier eine Erfolgsgeschichte“, bewertet IG-BCE-Tarifpolitiker Peter Hausmann die Ergebnisse. „Allerdings ist nicht zu übersehen, dass die Messlatte in den Vorjahren höher übersprungen wurde.  weiter

  • icon-article 20.10.2015

Verhandlungen vertagt

Am 19. Oktober 2015 fand in Frankfurt die zweite Verhandlung mit dem Bundesarbeitgeberverband Chemie zur Überarbeitung und Modernisierung der tariflichen Regelungen für die Werkfeuerwehren statt. Die Gespräche waren laut IG-BCE-Verhandlungsführer Andreas Henninger von einer intensiven Diskussion der drei Kernforderungen der IG BCE geprägt.  weiter

  • icon-article 15.10.2015

Und wo bleibt die Werkfeuerwehr?!

Sie sorgen für Sicherheit in den Unternehmen, und wenn es mal brennt, sind sie mutig und  zur Stelle - auf die Werkfeuerwehrleute ist immer Verlass. Doch was ist mit ihnen selbst - wer kümmert sich um sie, wenn sie nicht bis 67 ihre schwere Arbeit verrichten können? Am Mittwochmorgen (14. Oktober) machten die Werkfeuerwehrleute von Henkel in Düsseldorf auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam. Eine von mehreren Aktionen an verschiedenen Standorten vor der zweiten Tarifrunde am 19. Oktober.  weiter

  • icon-article 28.04.2015

Von der Forderung zum Abschluss

Foto: 

Stefan Hoch

Vom Entgelt über Urlaub bis zum Weihnachtsgeld - all das regeln Tarifverträge. Bis diese unterschrieben und abgeschlossen sind, kann es einige Wochen bis Monate dauern. Je nach dem wie lange sich die Verhandlungen hinauszögern. Doch wie genau entsteht eigentlich ein Tarifvertrag?  weiter

  • icon-article 28.04.2015

Besser mit Tarifvertrag

Foto: 

Stefan Hoch

Es sind die Beschäftigten, die Betriebe erfolgreich machen. Ihre Arbeit hat einen Wert und einen Preis. Wer arbeitet, muss davon gut leben können, nicht nur irgendwie über die Runden kommen. Dafür kämpft die IG BCE seit 125 Jahren – und setzt mit ihrer Tarifpolitik Maßstäbe.  weiter

  • icon-article 06.03.2015

Besser mit Tarifvertrag

Foto: 

Hans-Böckler-Stiftung

Neun Prozent mehr Stundenlohn bekommen Frauen, die nach Tarifvertrag bezahlt werden. Das zeigt eine neue Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Auch Männer profitieren von Tarifverträgen. Bei ihnen beträgt der Unterschied knapp sieben Prozent.  weiter

  • icon-article 11.12.2014

2015: Das Jahr der Werkfeuerwehrleute

Rund 200 Werkfeuerwehrleute stehen am 10. Dezember, einem nassen Mittwochnachmittag, in Schutz-Montur vor dem Bayer-Kasino in Leverkusen. Einige halten IG-BCE-Fahnen hoch, einige Schilder: „Werkfeuerwehrleute fordern Perspektiven für ältere Feuerwehrleute“. Denn die Werkfeuerwehrleute haben keine tarifliche Absicherung im Alter. Das will die IG BCE ändern.  weiter

  • image description09.12.2014
  • Medieninformation XVIII/58

Chemie-Ausbildung erneut über Soll

Foto: 

Daniel Pilar

Die Zahl der Ausbildungsplätze in der chemischen Industrie ist konstant hoch: 2014 wurden 9.367 neue Lehrstellen angeboten. Die Vorgabe des Tarifvertrags von 9.200 Plätzen ist damit erneut deutlich übertroffen. „Das ist ein gutes Ergebnis, die Zahlen liegen nach wie vor über dem Soll. Allerdings sind es mehr als 200 Plätze weniger als im Rekordjahr 2012.  weiter

Nach oben