Schlagwort „Arbeitszeit“

  • icon-article 18.12.2017

Schadensersatz für nicht berücksichtigten Vollzeitwunsch

Foto: 

Shutterstock.com - Ralf Kleemann

Teilzeitbeschäftigung boomt in den letzten Jahrzehnten in Deutschland. Gerade Frauen möchten jedoch häufig – vor allem nach der Zeit der Kindererziehung – lieber wieder in Vollzeit statt in Teilzeit beschäftigt sein. Darauf kann sogar ein Rechtsanspruch bestehen. Dafür sorgt das Teilzeit- und Befristungsgesetz.  weiter

  • icon-article 26.09.2017

Startschuss gefallen: Flexible Arbeitszeitgestaltung in der Ostchemie

Foto: 

Katrin Schade

Das Interesse war riesengroß: Über 230 Vertreter der IG BCE und Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes Nordostchemie diskutierten am 25. September in Potsdam über die Umsetzung des im Mai 2017 beschlossenen „Potsdamer Modells“. Kernpunkt des neuen Manteltarifvertrages ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Dieser gibt einen Korridor von 32 bis 40 Stunden vor, in dem sich jeweils auf betrieblicher Ebene geeinigt werden kann. Zusätzlich können auch individuelle Regelungen getroffen werden, wenn Arbeitnehmer kürzer, oder aber auch länger arbeiten wollen.  weiter

  • icon-article 11.05.2017

Chemie Ost mit modernem Manteltarifvertrag

Foto: 

RGtimeline - Fotolia.com

Arbeitszeitverkürzung um 90 Minuten erreicht - Potsdamer Modell bringt Beschäftigten Arbeitszeitvielfalt innerhalb fester Leitplanken.  weiter

  • icon-article 08.03.2017

Diskussion um Arbeitszeitmodell geht weiter

Foto: 

snapfoto105 - Fotolia.com

Die Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag Chemie Ost sind am Dienstag (7.3.) in Potsdam auch in der dritten Runde ohne Ergebnis vertagt worden. Trotz intensiver Diskussionen konnte kein Konsens über die wesentlichen Punkte erzielt werden.  weiter

  • image description21.11.2016
  • Medieninformation XX/34

Verhandlungen ohne Ergebnis vertagt

Foto: 

Network Media GmbH

Die Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag Chemie-Ost sind am Montag (21. November) in Potsdam ohne Ergebnis vertagt worden. Die IG BCE fordert eine Arbeitszeitverkürzung von 90 Minuten, sowie tarifliche Regelungen zum Thema "ständige Erreichbarkeit“.   weiter

  • icon-article 02.11.2016

Zeit für die Kinder, zum Reisen oder Bücher schreiben

Vertrauen ist gut: darauf setzen die Sozialpartner bei Continental jetzt auch in Arbeitszeitfragen. Konzernbetriebsrat und Unternehmen haben im Oktober eine Betriebsvereinbarung unterzeichnet, die mobiles Arbeiten außerhalb des Büros ohne Einschränkung erlaubt. Außerdem gibt es eine neue Betriebsvereinbarung über „Sabbaticals".  weiter (2)

  • icon-video 27.05.2016
  • Von: Blitzfang Medien GmbH
  • Länge: 04:05.

"Da wird Arbeitsleistung nicht gewürdigt"

Unterbrochene Erwerbsbiografien führen häufig dazu, dass Frauen am Ende des Arbeitslebens nicht genug abgesichert sind. Bundesministerin Andrea Nahles plant dazu eine Rentenreform, und macht im Gespräch mit der IG BCE darauf aufmerksam, dass das Problem nicht allein an der Höher der Rente liegt, sondern schon während des Arbeitslebens Lösungen für Arbeitszeitprobleme bei Frauen gefunden werden müssen.  weiter

  • image description06.10.2015
  • Medieninformation XIX/47

4.0 ohne digitale Tagelöhner

Die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschafts- und Arbeitswelt verlangt nach Auffassung der IG BCE klare Rahmenregelungen. „4.0 und digitales Tagelöhnertum – das passt nicht. Wer die Menschen in das neue Industriezeitalter mitnehmen will, der muss für Sicherheit und Perspektiven sorgen. Flexibilität und anständige Arbeitszeiten gehören zusammen, sind zwei Seiten einer Medaille“, sagte der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis auf einer Veranstaltung seiner Organisation am Dienstag (6. Oktober) in Hannover.  weiter

  • icon-article 01.09.2015

Gemeinsam für gute digitale Arbeit

Die digitale Revolution ist dabei, unsere Arbeitswelt grundlegend und mit enormen Tempo zu verändern: Schon heute können wir in vielen Branchen und Betrieben erleben, wie sich Arbeitsinhalte, Produktionsabläufe und Arbeitszeitmodelle teilweise rasant wandeln. Industrie-Arbeitsplätze werden komplexer und damit anspruchsvoller; Qualifikation und Fachwissen immer wichtiger. In einer digitalen sozialen Marktwirtschaft muss es darum gehen, die Chancen der neuen Technologien zu nutzen – für höhere Produktivität, mehr Beschäftigung und bessere Arbeitsbedingungen.  weiter

  • icon-article 10.07.2015

"Die Spielregeln mitbestimmen"

Fast jede Arbeit, die von der Digitalisierung erfasst wird, kann auch als so genannte Crowdwork organisiert werden, egal ob es um Büro- oder Wissens-Arbeit geht, sagt Jan Marco Leimeister, Professor für Wirtschaftsinformatik an den Universitäten St.Gallen und Kassel. Im Interview erklärt er, welche Herausforderungen das für Betriebsräte und Gewerkschaften mit sich bringt.  weiter

Nach oben