Schlagwort „Energiezukunft“

  • icon-article 28.06.2018

Mit klarer Stimme

Foto: 

Frank Rogner

Der Name klingt vielversprechend: Um »Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung« soll sich eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission kümmern. Was der Titel nicht sagt: Es geht auch um das Ende der Kohleverstromung. Die IG BCE wird in der Frage »wenn nötig, Kante zeigen«.  weiter

  • icon-article 24.04.2017

Für zukunftsfähige Braunkohleförderung

Niemand fällt ins Bergfreie: Die IG BCE begrüßt das "Lausitzer Revierkonzept". Es schafft Sicherheit für die Beschäftigten der LEAG.  weiter

  • image description13.01.2016
  • Medieninformation XX/1

Ausstiegswettlauf führt in die Irre

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die Vorstellungen des Instituts „Agora Energiewende“ von einem beschleunigten Kohle-Ausstieg als „nicht überzeugend“ zurückgewiesen. Es sei „leider sehr vorhersehbar“, dass ein grüner Think Tank klimapolitische Ziele mit einem weiteren Ausstiegskonzept erreichen wolle. „Deutschland als Standort einer Hochleistungsindustrie braucht andere Prioritäten in der Energiepolitik“, erklärte Vassiliadis.  weiter

  • icon-article 04.01.2016

Her mit dem Speicher!

Foto: 

Julian Stratenschulte dpa

Deutschland steigt auf erneuerbare Energien um – hat aber das größte Problem nicht gelöst: Wie kann man den Strom aus Wind und Sonne speichern, um Flauten zu überbrücken? Gute Ideen gibt es. Jetzt ist die Politik gefragt.  weiter

  • icon-article 05.01.2015

Energie mit Vernunft

Foto: 

ra2studio/fotolia

Die Bundesregierung will mehr tun, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Die Umweltlobby fordert das Kohle-Aus. Doch damit wäre dem Weltklima kaum geholfen. Für die IG BCE ist klar: Wer die Kohle kurz- oder mittelfristig aus dem Markt nimmt, um sie durch Erdgas zu ersetzen, der provoziert einen Preisschock, den weder die Industrie noch die privaten Haushalte verkraften können.  weiter

  • icon-article 08.10.2014

Statt nationaler Alleingänge eine Vorreiterrolle Europas in der Energiepolitik

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

"Eine Neuausrichtung der Energiepolitik, in Deutschland wie in Europa, ist die entscheidende Voraussetzung für industrielles Wachstum und neue Beschäftigungschancen.“ Mit diesen Worten forderte der If.E-Vorsitzende Michael Vassiliadis, zugleich Vorsitzender der IG BCE, dass in Berlin wie Brüssel künftig stärker Berücksichtigung findet, wie sich energiepolitische Entscheidungen auf Arbeitsplätze, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit im nationalen wie europäischen Rahmen auswirken.  weiter

  • icon-article 23.10.2013

Energiewende vorantreiben, Industriestandort sichern

Foto: 

Yvonne Bogdanski - Fotolia.com

Im Vorfeld der am Mittwoch (23. Oktober) beginnenden Koalitionsverhandlungen haben IG BCE, IG Metall, BDA und BDI klare Forderungen an die künftige Bundesregierung beim Thema Energiewende formuliert. In einer gemeinsame Erklärung plädieren Gewerkschaften und Arbeitgeber dafür, dass "die energiepolitischen Zuständigkeiten und Kompetenzen in der Bundesregierung gebündelt werden, um bei der  Umsetzung der Energiewende gezielter und effektiv voranzukommen."  weiter

  • icon-article

Jahrzehnte der Innovationen

Foto: 

Schott AG

Welche Trends bestimmen die Energiewirtschaft der nächsten Jahrzehnte? Experten sind sich einig: Künftig geht es um Energiespeicher, Biogas, Magnetspeicher oder – möglicherweise – um Photosynthese. Doch wo liegen die Chancen, wo die Risiken?  weiter

  • image description27.02.2012
  • Medieninformation XVI/05

Eine Brücke in die Energiezukunft bauen

Leuna. „Für eine nachhaltige Energie- und Grundstoffversorgung ist die deutsche Braunkohle unverzichtbar.“ Das erklärte am Montag der stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, Ulrich Freese, auf dem Braunkohlegipfel in Leuna. Die gemeinsame Erklärung der Länder Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt zur Bedeutung der Braunkohle werde von der IG BCE, so Freese, „voll und ganz mitgetragen: Sie entspricht den wichtigsten Positionen unserer Gewerkschaft“.  weiter

  • image description29.03.2011
  • Medieninformation XV/12

Anforderungen an eine Energiepolitik bis 2050

Darmstadt. Die IG BCE hat unter dem Eindruck der Katastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima mit Blick auf die Diskussion in Deutschland ihre energiepolitischen Positionen präzisiert und aktualisiert. Die "Anforderungen der IG BCE an eine Energiepolitik bis 2050" sind am Dienstag (29. März) im Beirat vorgestellt worden. Der Beirat ist das höchste Gremium der IG BCE zwischen den Gewerkschaftskongressen.  weiter

Nach oben