Schlagwort „Energieversorgung“

  • icon-article 30.10.2018

Tarifkommission Zukunft und Beschäftigungssicherung stellt sich auf für die Verhandlungen

Die Tarifkommission Zukunft und Beschäftigungssicherung hat zum zweiten Mal in Berlin getragt und hat der Verhandlungskommission ein eindeutiges und einstimmiges Verhandlungsmandat gegeben.  weiter

  • image description10.01.2018
  • Medieninformation XXII/1

IG BCE formuliert Roadmap für Neustart der Energiewende

Die IG BCE begrüßt, dass CDU, CSU und SPD beim Thema Energiewende alle beteiligten Anspruchsgruppen an einen Tisch holen wollen. „Wir werden uns in die geplante Kommission aktiv einbringen“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, bei der Jahrespressekonferenz der Gewerkschaft in Hannover. Die Energiewende brauche einen Neustart „bei der Priorisierung der Maßnahmen, bei der Finanzierung, bei den Zielen“, sagte Vassiliadis und stellte dazu eine Roadmap seiner Gewerkschaft vor.  weiter

  • image description21.08.2017
  • Medieninformation XXI/33

Gesamtpaket mit weitreichender Sicherheit für die Beschäftigten

Foto: 

Bernd Wittelsbach/istockphoto

Der Tarifkonflikt bei Uniper ist beigelegt. Die Gewerkschaften IG BCE und Ver.di haben sich mit den Arbeitgebern auf ein Gesamtpaket geeinigt. Holger Nieden, Verhandlungsführer der IG BCE bewertet das Ergebnis als „tragfähigen Kompromiss. Entscheidend ist, dass wir Sicherheit für die Beschäftigten erreicht haben und die ursprüngliche einschneidende Streichliste der Arbeitgeber zu tariflichen Leistungen weitestgehend verhindert ist. Positiv ist außerdem, dass wir einen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder vereinbart haben."  weiter

  • icon-article 28.03.2017

Es fehlt Energie

Energiewende mit Flaschenhals: Bei Dunkelflaute geht Deutschland der Strom aus. Es fehlen Reserven und Speichermöglichkeiten, um den Bedarf zu decken.  weiter

  • image description15.03.2017
  • Medieninformation XXI/7

„Gute Arbeit geht verloren, weil schlechte Politik gemacht wird“

Foto: 

E.ON Energy from Waste AG

Die IG BCE sieht die Pläne für einen abermaligen Arbeitsplatzabbau beim e.on-Konzern als ein weiteres Beispiel für die verheerenden Auswirkungen der Energiewende auf die Beschäftigungssituation in der Branche.  weiter

  • icon-article 20.04.2016

Statt Ausstiegspläne Vorrang für Speicher und Netze

„Vorrang für Speicher“ – unter diesem Slogan startet das Innovationsforum Energiewende (If.E) eine Informationskampagne, um auf derzeit noch ungelöste Probleme im Energiesektor aufmerksam zu machen. Vor Betriebsräten aus der Energiewirtschaft mahnte IG-BCE-Vorsitzender Michael Vassiliadis am Mittwoch (20. April) in Berlin: „Ohne die Frage zu lösen, wie Strom aus Erneuerbaren gespeichert werden kann, wird die Energiewende nicht ihr Ziel erreichen.“  weiter

  • icon-article 31.03.2016

Struktur tut not

Foto: 

Peter Albaum /picture alliance

Deutschland ist Weltmeister im Klimaschutz und auf einem guten Weg, die CO2-Emissionen schneller und drastischer zu senken als jedes andere Land. Doch bei der Energiewende läuft längst nicht alles rund. Jetzt besteht die Chance, durch Korrekturen die kommenden Jahre zu einem Jahrzehnt energiepolitischer Innovationen zu machen.  weiter

  • icon-article 13.04.2015

Mineralölindustrie: Zukunft sichern

Mineralöl wird noch für Jahrzehnte einer der zentralen Energieträger in Deutschland und Europa bleiben. Deshalb muss die Politik die Rahmenbedingungen für den Erhalt der heimischen Mineralölwirtschaft schaffen.  weiter

  • image description27.10.2014
  • Medieninformation XVIII/47

Nicht an unsere Kohle!

In den kommenden Wochen fallen wichtige Entscheidungen zur Zukunft der Stein- und Braunkohleverstromung in Deutschland. Es geht um Versorgungssicherheit, wettbewerbsfähige Preise und um gute Arbeitsplätze.  weiter

  • image description13.10.2014
  • Medieninformation XVIII/43

Wettbewerbsfähige Energiepreise statt hausgemachter Wachstumsbremse

Foto: 

Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Zusätzliche und schnell wirkende Wachstumsimpulse fordert die IG BCE von der Bundesregierung. Der Vorsitzende der Gewerkschaft, Michael Vassiliadis, warnte am Montag davor, „zu spät auf die Tendenz einer schwächeren wirtschaftlichen Dynamik zu reagieren“. Zudem dürfe die konjunkturelle Entwicklung nicht durch neue Unklarheiten in der Energiepolitik belastet werden. „Wir brauchen stabile und förderliche Voraussetzungen für Investitionen, und dazu gehören auch wettbewerbsfähige Energiepreise“, so Vassiliadis.  weiter

Nach oben