Schlagwort „Energiepolitik“

  • icon-video 03.11.2014
  • Von: POOLgroup
  • Länge: 35:26 MInuten.

Für bezahlbaren Strom und gute Arbeitsplätze!

Die IG BCE fordert eine Neuorientierung in der Energiepolitik. "In die Energiewende muss mehr Vernunft. Wir wollen eine Energiewende ohne Arbeitsplatzrisiko und politische Preistreiberei, wir wollen eine Energiewende mit Wachstum und Innovationen. Wir stehen am Beginn einer neuen Auseinandersetzung um die Zukunft unserer Branchen“, sagte der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis am 3. November 2014 in Leverkusen auf einer von drei bundesweiten Revierkonferenzen.  weiter

  • image description03.11.2014
  • Medieninformation XVIII/50

Für bezahlbaren Strom und gute Arbeitsplätze

Die IG BCE fordert eine Neuorientierung in der Energiepolitik. „In die Energiewende muss mehr Vernunft. Wir wollen eine Energiewende ohne Arbeitsplatzrisiko und politische Preistreiberei, wir wollen eine Energiewende mit Wachstum und Innovationen. Wir stehen am Beginn einer neuen Auseinandersetzung um die Zukunft  unserer Branchen“, sagte der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis am Montag (3. November) auf einer Veranstaltung seiner Organisation in Leverkusen.  weiter

  • icon-article 30.10.2014

Jetzt geht´s ums Ganze

Foto: 

Vattenfall

Die Ausseinandersetzung um künftige Energiepolitik geht in eine entscheidende Phase. Für Brüssel und Berlin hat Vorrang, den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren. Aus dem Blick gerät, was genauso wichtig ist: gute Arbeitsplätze, bezahlbarer Strom und Versorgungssicherheit.  weiter

  • image description27.10.2014
  • Medieninformation XVIII/47

Nicht an unsere Kohle!

In den kommenden Wochen fallen wichtige Entscheidungen zur Zukunft der Stein- und Braunkohleverstromung in Deutschland. Es geht um Versorgungssicherheit, wettbewerbsfähige Preise und um gute Arbeitsplätze.  weiter

  • icon-article 08.10.2014

Statt nationaler Alleingänge eine Vorreiterrolle Europas in der Energiepolitik

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

"Eine Neuausrichtung der Energiepolitik, in Deutschland wie in Europa, ist die entscheidende Voraussetzung für industrielles Wachstum und neue Beschäftigungschancen.“ Mit diesen Worten forderte der If.E-Vorsitzende Michael Vassiliadis, zugleich Vorsitzender der IG BCE, dass in Berlin wie Brüssel künftig stärker Berücksichtigung findet, wie sich energiepolitische Entscheidungen auf Arbeitsplätze, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit im nationalen wie europäischen Rahmen auswirken.  weiter

  • image description06.10.2014
  • Medieninformation XVIII/42

Die deutsche Energiewende braucht die konventionellen Energien

Foto: 

Merlin Nadj-Torma

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die schwedische Minderheitsregierung aufgefordert, „nicht den Kurs der deutschen Energiepolitik vorgeben zu wollen“. Die Entscheidung der neuen Regierungskoalition, die Energieversorgung Schwedens mit Kernenergie und Wasserkraft sicherzustellen, sei ein eigener, aber anderer Weg in eine Energiewende. „Wir erwarten, dass man in Stockholm die Entscheidung Deutschlands respektiert, bis 2022 die Atomkraftwerke hierzulande abzuschalten“, so Vassiliadis.  weiter

  • icon-article 12.09.2014

Zukunft sichern

Ohne eine effiziente Flankierung der Energiewende durch konventionelle Stromquellen entstehen in Deutschland nicht nur Beschäftigungsrisiken in der Kraftwerkbranche  weiter

  • icon-article 11.09.2014

"Energiewende zügig weiterentwickeln"

„Die großen Fragen der Energiewende dulden keinen langen Aufschub.“ Mit diesen Worten forderte am Mittwoch in Berlin der IG BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis eine rasche Neuorientierung in der Energiepolitik. Die „fortlaufend wachsenden Beschäftigungsrisiken in den Unternehmen der Energieerzeugung und der schleichende Verlust an Investitionen in der energieintensiven Industrie“ seien ein alarmierendes Signal für dringenden politischen Handlungsbedarf, erklärte Vassiliadis auf der 2. Betriebsrätekonferenz des Innovationsforum Energiewende (If.E).  weiter

  • image description18.06.2014
  • Medieninformation XVIII/26

Strukturwandel statt Energiewende zu Lasten der Beschäftigten

Die IG BCE und die Betriebsräte der großen Energiekonzerne warnen vor weiterem Personalabbau in der Energiewirtschaft. „Vor allem die konventionelle Energieerzeugung braucht verlässliche und zukunftsträchtige Strategien statt immer neuer Belastungen und fortwährender Unsicherheit in den Rahmenbedingungen“, erklärte der Vorsitzende der Gewerkschaft, Michael Vassiliadis.  weiter

  • icon-article 04.04.2014

Kraft und Vassiliadis zu aktuellen energiepolitischen Fragen

Foto: 

picture alliance / dpa

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis sind am Freitag (4. April) in Düsseldorf zu einem Meinungsaustausch zusammen gekommen. Die Landesregierung und die IG BCE erwarten, dass die Eigenstromversorgung in Chemieparks von zusätzlichen Belastungen ausgenommen wird.  weiter

Nach oben