Schlagwort „Equal Pay“

  • icon-article 18.03.2019

Unser Ziel ist und bleibt Chancengerechtigkeit

Foto: 

IG BCE/Markus Köpp

Ist das Geschlecht die Ursache, dass Frauen in schlechter bezahlten Berufen und Branchen arbeiten und schwerer die Stufen der Karriereleiter erklimmen? Ist es das Verhalten der Frauen selbst, das zur Entgeltlücke führt? Also liegt es an den Frauen selbst? Schließlich unterbrechen sie immer noch häufiger ihre Erwerbsbiografie und stecken aufgrund familiärer Belange manchmal in der sogenannten Teilzeitfalle fest. Reicht es, Frauen aufzufordern, ihr Verhalten zu ändern und alles wird gut?  weiter

  • icon-article 16.03.2018

Unser Ziel: Der Equal Pay Day findet am 1. Januar statt

Foto: 

Stefan Koch

Seit mehr als zehn Jahren begehen wir inzwischen den Equal Pay Day. Das ist – leider – weniger Anlass zum Feiern, als vielmehr ein Grund zum entschlossenen Handeln. Denn trotz aller Fortschritte, ist noch immer keine vollständige Entgeltgleichheit erreicht.  weiter

  • icon-article 03.01.2018

Mindestlohn, Transparenz und Mutterschutz

Foto: 

Wolfilser - Fotolia.com

Der Mindestlohn gilt in allen Branchen, durch mehr Transparenz beim Lohn soll die Lohngleichheit gefördert werden und für (werdende) Mütter gibt es Verbesserungen.  weiter

  • icon-article 16.10.2017

Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit

Foto: 

fotolia/fotomek

„Wir wollen gleiche Entlohnung für gleiche und gleichwertige Arbeit“,  sagte die stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Edeltraud Glänzer zum "Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit" am Montag (16.10.) in Hannover. Ab diesem Tag arbeiten Frauen – bezogen auf die statistische Entgeltlücke – für den Rest des Jahres umsonst.  weiter

  • icon-article 22.09.2016

Der kleine Unterschied

Foto: 

Greg Brave/Fotolia

Frauen werden noch immer schlechter bezahlt als Männer. Rund 21 Prozent beträgt die Lohnlücke. Gegen diesen Skandal kämpfen die Gewerkschaften seit Jahrzehnten an. Zum Erfolg verhalfen dabei insbesondere Mitbestimmung und Tarifverträge. Enttäuschend, dass das Bundesfamilienministerium zur vermeintlichen „Lohngerechtigkeit“ nur wenig beizutragen hat.  weiter

  • icon-article 18.03.2016

"Frauendominierte Berufe werden im Durchschnitt schlechter bezahlt"

Frauen verdienen nach wie vor weniger als Männer. Wir sprachen mit Jutta Höhne, Referatsleiterin beim Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung, über mögliche Gründe, Forderungen an die Politik und die doppelte Benachteiligung von Frauen mit Migrationshintergrund.  weiter

  • icon-article 20.03.2015

Recht auf mehr

Foto: 

DGB

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Entgeltunterschied zwischen Männern und Frauen, der laut Statistischem Bundesamt aktuell 22 Prozent in Deutschland beträgt. Und 22 Prozent eines Jahres sind 79 Tage. Bei gleichem Lohn hätten Frauen bis heute (20. März 2015) umsonst gearbeitet, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.  weiter

  • icon-article 20.03.2015

Arbeit partnerschaftlich teilen

Der Equal Pay Day am 20. März 2015 markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Für Christina Schildmann von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin liegt eine der Ursachen für diese Benachteiligung in den unterschiedlichen Arbeitszeiten von Männern und Frauen, dem gender time gap. Ihrer Meinung nach hat die Familienarbeitszeit das Potential, diesen Missstand aufzubrechen.  weiter

  • icon-article 20.03.2014

„Recht auf mehr!“

Gleiche Arbeit, gleiches Büro - trotzdem bekommt er mehr Geld als sie. Frauen verdienen in Deutschland im Schnitt immer noch 22 Prozent weniger als Männer. "Das ist nicht nur ein Skandal – das kann auf keinen Fall so bleiben!", sagt Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE anlässlich des Equal Pay Days (21. März). "Für uns gilt es, diese ärgerlichen Verhältnisse nicht nur anzuprangern, sondern sie auch zu beseitigen."  weiter

  • icon-article 18.03.2014

Männer mehr in die Pflicht nehmen

Kind und Karriere? Das geht! Wir haben eine Frau getroffen, die das schon Anfang der 80er Jahre geschafft hat. Roswitha Süßelbeck ist gelernte Chemielaborantin. Nach der Geburt ihres Kindes hat sie sechs Monate ausgesetzt und dann wieder gearbeitet. Heute ist sie stellvertretende Betriebsratsvorsitzende des Standortbetriebsrats Bayer Leverkusen und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende bei Bayer CropScience.  weiter

Nach oben