Schlagwort „Bergbau“

  • image description30.01.2008
  • Medieninformation XII/05

Forderung: Konzentration auf Einkommenserhöhung

Die IG BCE will sich in der Tarifrunde 2008 für den deutschen Steinkohlenbergbau auf die Erhöhung der Einkommen konzentrieren. Für die rund 32.000 Beschäftigten in allen Steinkohlerevieren sollen die Preissteigerungen ausgeglichen und ein längerfristiger Einkommenszuwachs gesichert werden. Das hat die IG-BCE-Tarifkommission am Mittwoch (30. Januar) in Bochum einstimmig beschlossen.  weiter

  • image description09.10.2007
  • Medieninformation XI/47

Einladung für die Presse

Die IG BCE wurde im Oktober 1997 in Hannover gegründet. Ihr Gründungsjubiläum feiert die Gewerkschaft im Rahmen einer politischen Festveranstaltung  weiter

  • image description17.09.2007
  • Medieninformation XI/44

Aktionstag vor Landtag in Düsseldorf

Nach einwöchigen Mahnwachen an mehreren Bergbaustandorten will die IG-BCE-Jugend am Mittwoch (19.09.) mit einem Aktionstag vor dem Düsseldorfer Landtag ihrer Forderung nach Ausbildungsplätzen Nachdruck verleihen. Über 2 000 Teilnehmer werden erwartet.  weiter

  • image description27.02.2007
  • Medieninformation XI/09

Chance auf mehr Mitbestimmung in Europa

Ludwigshafen/Hannover Die Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat der BASF AG knüpft an die Umwandlung des Unternehmens in eine "Societas Europaea" (SE) klare Bedingungen. Gemeinsam verlangen IG BCE und Betriebsräte, dass die Qualität der Mitbestimmung auch in einer künftigen BASF SE uneingeschränkt gewährleistet ist. Unter diesem Vorbehalt haben die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat am Dienstag der von der Unternehmensleitung beabsichtigten Umwandlung zugestimmt.  weiter

  • image description07.02.2007
  • Medieninformation XI/05

Endlich Einigung erreicht

Sozialverträglichkeit gesichert ¿ Bergbau läuft mindestens bis 2018 ¿ 2012 neue Prüfung eines Kohlesockels ¿ Option für RAG-Börsengang und Stiftung  weiter

  • image description31.01.2007
  • Medieninformation XI/03

NRW gefährdet Kohlekompromiss

Zu den heute veröffentlichten Meldungen, die NRW-Landesregierung wolle den deutschen Steinkohlenbergbau bereits 2014 auslaufen lassen, erklärt der IG-BCE-Vorsitzende Hubertus Schmoldt:  weiter

  • image description30.01.2007
  • Medieninformation XI/02

Niemand fällt ins Bergfreie

Die Berliner Regierungskoalition hat gestern Abend (29.1.) eine Vorentscheidung zur Zukunft der deutschen Kohle getroffen. Der Koalitionsausschuss beschloss, dass der Steinkohlenbergbau in Deutschland im Jahr 2018 auslaufen soll. Allerdings soll 2012 überprüft werden, ob der Ausstiegsbeschluss bestehen bleibt oder revidiert wird. Diese Regelung kam auf Drängen der IG BCE zu Stande. Sie hält einen Sockelbergbau weiterhin für die bessere Alternative und den Ausstiegsbeschluss energiepolitisch für falsch.  weiter

  • image description24.01.2007
  • Medieninformation XI/1

Verantwortung für 100.000 Menschen

Der IG-BCE-Vorsitzende Hubertus Schmoldt hat Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos zum Steinkohlenbergbau und zum RAG-Börsengang als "unverantwortlich" zurückgewiesen. "Der Bundeswirtschaftsminister gefährdet so die nächsten Kohlegespräche und sorgt unnötig für Verunsicherung von 100.000 Menschen", sagte Schmoldt.  weiter

  • image description15.06.2000
  • Medieninformation IV/31

Verhandlungen vertagt - Kein Arbeitgeber-Angebot

Bochum (15. Juni). Die erste Verhandlungsrunde für die etwa 60000 Beschäftigten im deutschen Steinkohlenbergbau ist ohne konkretes Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben kein Angebot vorgelegt. Die Tarifgespräche werden am 28. Juni in Essen fortgesetzt.  weiter

  • image description23.05.2000
  • Medieninformation IV/25

Beschäftigung sichern - 4,5 Prozent mehr Geld

Die IG BCE will die Tarifrunde 2000 für die etwa 60.000 Beschäftigten im deutschen Steinkohlenbergbau beschäftigungssichernd und langfristig anlegen. "Hauptziel bleibt die Vermeidung betriebsbedingter Kündigungen im Steinkohlenbergbau," sagte IG-BCE-Verhandlungsführer Werner Bischoff, "wir verfolgen damit weiter konsequent unsere Politik, dass es auch über 2005 hinaus einen lebens- und leistungsfähigen Steinkohlenbergbau in Deutschland geben muss."  weiter

Nach oben