Schlagwort „Chemieindustrie“

  • icon-article 15.06.2018

„Es darf keine Verlierer geben“

Foto: 

VCI/Darchinger

„Die Digitalisierung verändert die Wirtschaft rasend schnell, und auch in der Chemieindustrie sind viele Menschen davon betroffen“, sagte Michael Vassiliadis. „Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Betroffenen nicht als Verlierer dastehen.“ Damit machte der IG BCE Vorsitzende den gewerkschaftlichen Blickwinkel auf das Thema „digitale Transformation“ klar, über das er mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und der Arbeitgeberseite debattierte. Die Runde traf sich am 14.  weiter

  • icon-article 04.04.2018

Brennstoff mit Zukunft

Foto: 

Andreas Reeg

Die INEOS Paraform GmbH stellt Formaldehyd und seine Folgeprodukte her. Dazu gehört auch synthetischer Diesel.  weiter

  • icon-article 04.04.2018

Neu gedacht

Foto: 

Bernhard Moll/ INVITE GmbH

Eine Fabrik aus vorgefertigten Elementen, die man nur nebeneinander stellen muss und bei Bedarf neu miteinander kombinieren kann — klingt wie eine Zukunftsvision, hat aber einen ersten Schritt in die Produktion in der chemischen Industrie getan. Mit der neuen Technologie verbinden sich Herausforderungen – aber auch Chancen.  weiter

  • icon-article 26.09.2017

Startschuss gefallen: Flexible Arbeitszeitgestaltung in der Ostchemie

Foto: 

Katrin Schade

Das Interesse war riesengroß: Über 230 Vertreter der IG BCE und Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes Nordostchemie diskutierten am 25. September in Potsdam über die Umsetzung des im Mai 2017 beschlossenen „Potsdamer Modells“. Kernpunkt des neuen Manteltarifvertrages ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Dieser gibt einen Korridor von 32 bis 40 Stunden vor, in dem sich jeweils auf betrieblicher Ebene geeinigt werden kann. Zusätzlich können auch individuelle Regelungen getroffen werden, wenn Arbeitnehmer kürzer, oder aber auch länger arbeiten wollen.  weiter

  • icon-article 30.01.2017

Gute Chancen

Foto: 

HASLOO/iStockphoto

"Start in den Beruf" ist das Förderprogramm für Auszubildende in der chemischen Industrie. Durch die bessere Ausbildung gibt es gute Perpektiven auf eine Übernahme.  weiter

  • icon-article 30.06.2016

Deine Arbeit ist MehrWert

Die Ergebnisse der Chemie-Tarifrunde stehen fest: Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen steigen um 3,0 Prozent, nach 13 Monaten erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,3 Prozent. IG BCE und Chemie-Arbeitgeber haben außerdem das Vertragswerk "Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg" weiterentwickelt und ausgebaut.  weiter

  • icon-article 23.06.2016

Erster Durchgang nimmt Weiterbildung im Rahmen von Chemie³ auf

Am Ende ihrer Ausbildung sollen sie im Unternehmen als Förderer, Unterstützer und Begleiter Nachhaltigkeit voranbringen, Projekte initiieren und auch die Beschäftigten dafür gewinnen. Neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fünf Chemie-Unternehmen haben Ende Juni mit der wissenschaftlichen Weiterbildung „Promotor für Nachhaltigkeit und Innovation (FH)“ begonnen.  weiter

  • image description25.05.2016
  • Medieninformation XX/16

IG BCE fordert 5 Prozent mehr

Die IG BCE fordert für die rund 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 5 Prozent. Außerdem soll der Tarifvertrag „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ weiter entwickelt werden. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Mittwoch (25. Mai) in Hannover  einstimmig beschlossen.  weiter

  • icon-article 10.03.2016

Das WIR braucht DICH

Die Tarifkampagne Chemie startet ab sofort in den Betrieben der chemischen Industrie mit den beiden Slogans: "Flagge zeigen" und "Das WIR braucht DICH". Denn klar ist: Gemeinsam sind die Beschäftigten durchsetzungsfähig und stark. Die IG BCE gibt für die anstehende Tarifrunde Chemie den Ton vor und sagt: "Deine Arbeit ist MehrWert."  weiter

  • image description07.12.2015
  • Medieninformation XIX/52

Stabil auf hohem Niveau

Die Zahl der Ausbildungsplätze in der chemischen Industrie liegt stabil auf hohem Niveau. 2015 hat die Branche 9.209 neue Lehrstellen angeboten. Die Vorgabe des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung“ von 9.200 Plätzen ist damit eingehalten. „Das Abkommen entfaltet weiter volle Wirkung, wir schreiben hier eine Erfolgsgeschichte“, bewertet IG-BCE-Tarifpolitiker Peter Hausmann die Ergebnisse. „Allerdings ist nicht zu übersehen, dass die Messlatte in den Vorjahren höher übersprungen wurde.  weiter

Nach oben