Schlagwort „IG BCE“

  • image description16.06.2015
  • Medieninformation XIX/32

Petra Reinbold-Knape neu im IG-BCE-Hauptvorstand

Petra Reinbold-Knape ist neues Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE. Sie wurde mit 97,4 Prozent der Stimmen vom Beirat der Gewerkschaft am Dienstag (16. Juni) in Hannover gewählt. Reinbold-Knape folgt Egbert Biermann nach, der aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen aus dem Amt ausgeschieden ist.  weiter

  • icon-article 16.04.2015

Fehlende Kinderbetreuung – was nun?

Streik in der Kita stellt viele Familien vor ein Problem - wohin mit den Kindern? Am einfachsten wäre es,  die Kinder mit zur Arbeit zu nehmen. Aber dürfen Arbeitnehmer das? Oder können sie den Tag auch zu Hause verbringen?  weiter

  • icon-article 31.03.2015

In Niedersachsen angekommen

Foto: 

Christian Burkert

Vahdettin Kilic, Betriebsratsvorsitzender bei Melos in Melle, hat in den vergangenen beiden Jahren Geschichten gesammelt.  weiter

  • icon-article 31.03.2015

Sauerländisches Hygienepapier

Foto: 

Frank Rogner

Christina Friedrich arbeitet als Papiertechnologin bei WEPA in Arnsberg. »Kein Mensch weiß, wie viel Arbeit in einer Rolle Klopapier steckt.«, sagt die 21-jährige.  weiter

  • image description20.03.2015
  • Medieninformation XIX/12

„Das darf und kann nicht so bleiben.“

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

Das in der Presse zitierte Vorhaben des Wirtschaftsministeriums, das den Namen „Eckpunktepapier Strommarkt“ trägt, ist für die IG BCE kein umfassend zukunftsfähiges Konzept zur Weiterentwicklung der Energiepolitik. „Insbesondere die einseitigen und untragbaren Zusatzbelastungen der Kohleverstromung“ gefährden nach Einschätzung von Michael Vassiliadis „einen geordneten und langfristigen Strukturwandel“.  weiter

  • image description18.03.2015
  • Medieninformation XIX/11

Entscheidungen für Planungssicherheit überfällig

Eine "Beschleunigung im Entscheidungsprozess über die künftige Energiepolitik", verlangt der IG BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis von der Bundesregierung. Auf einer Bezirkskonferenz der IG BCE nannte Vassiliadis am Donnerstag „die anhaltende Unklarheit“ über die längerfristigen energiepolitischen Rahmenbedingungen „ein rasch wachsendes Risiko für Unternehmen und vor allem die Arbeitsplätze“.  weiter

  • icon-article 06.03.2015

Mehr Mitbestimmung – Mehr Frauen

Foto: 

DGB

Bei der Gleichstellung im Arbeitsleben zwischen Männern und Frauen muss noch einiges getan werden. In Vorständen großer Unternehmen sitzen meist nur Männer und auch sonst sind zwischen den Geschlechtern deutliche Unterschiede zu erkennen. Doch neue Studien zeigen, dort wo es Mitbestimmung im Betrieb gibt, stehen auch die Frauen besser da. Die IG BCE setzt sich deshalb am Internationalen Frauentag am 8. März gemeinsam mit den anderen Gewerkschaften weiterhin für bessere Chancen für Frauen und weniger Ungleichheit ein.  weiter

  • icon-video 04.02.2015
  • Von: Blitzfang Medien
  • Länge: 3:20.

125.000 für gute Arbeitsplätze

Foto: 

Simone M. Neumann

Die Gewerkschaften streiten für eine Neuorientierung in der Energiepolitik. Über 125.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, insbesondere Beschäftigte aus der Industrie und der Energieerzeugung, bekräftigten in den vergangenen Wochen diese Forderung mit ihrer Unterschrift.  Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann, der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis sowie rund 70 Betriebsräte und Jugend- und Auszubildendenvertreter haben Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Listen am Mittwoch in Berlin überreicht.  weiter

  • icon-article 04.02.2015

Hoffmann und Vassiliadis überreichen Wirtschaftsminister Gabriel 125.000 Unterschriften

Die Gewerkschaften streiten für eine Neuorientierung in der Energiepolitik. Über 125.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, insbesondere Beschäftigte aus der Industrie und der Energieerzeugung, bekräftigten in den vergangenen Wochen diese Forderung mit ihrer Unterschrift.  Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann, der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis sowie rund 70 Betriebsräte und Jugend- und Auszubildendenvertreter haben Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Listen am Mittwoch in Berlin überreicht.  weiter

  • icon-article 03.02.2015

Je suis Charlie

Foto: 

Christian Burkert

Es ist ein Terroranschlag, der die Welt erschüttert. Mitten in Paris sterben 17 Menschen: weil sie eine eigene Meinung vertreten, weil sie Juden sind und weil sie als Polizisten auch die Presse- und Religionsfreiheit schützen. Es ist ein Schlag gegen alle Werte, auf denen Zivilisation und einen demokratische Ordnung beruhen. Ein Schlag, ohne die erhoffte Wirkung. Weil die Entschlossenheit wächst, diese Werte zu verteidigen. Demokratie ist stärker.  weiter

Nach oben