Schlagwort „Bergwerk“

  • icon-article 10.02.2017

"Zuversicht für die Zukunft"

Foto: 

Lars Ruzic

Das schwere Grubenunglück vom 13. Mai 2014 im westtürkischen Soma mit 301 Toten hatte weltweit Trauer und Entsetzen ausgelöst – und eine große Welle der Hilfsbereitschaft. Die IG BCE startete noch am selben Tag eine Spendenaktion, an der sich viele Mitglieder, andere Gewerkschaften und Unternehmen beteiligten. 232.000 Euro kamen dabei zusammen.  weiter

  • icon-article 09.03.2015

Die Hand an der Bremse

Foto: 

Christian Burkert

Kirishanthan Nadarajah (30) ist Lokführer am Bergwerk der RAG in Ibbenbüren. »Auf der Lok arbeiten wir immer im Zweierteam – Lokführer und Rangierer.«  weiter

  • icon-article 04.02.2015

Wieder Leben im Lehrstollen

Gebaut, um künftige Bergmänner auf die Welt unter Tage vorzubereiten, ist der ehemalige Lehrstollen der Zeche Friedrich-Heinrich heute ein idealer Ort, um die Bergbautradition lebendig zu halten — dank des Engagements knapp eines Dutzends Ehrenamtlicher.  weiter

  • icon-article 20.11.2014

Blumen für die heilige Barbara

Am 4. Dezember ist der Gedenktag der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute. Ihr zu Ehren feiern die Belegschaften von Bergwerken große Feste: Vom Ruhrgebiet bis nach Sachsen werden Barbarafeiern mit bis zu 1.000 Gästen veranstaltet, auf denen sowohl Musik wie auch geistliche und politische Reden erklingen. Sie schaffen Zusammenhalt zwischen Jung und Alt, Ost und West, Tradition und Moderne.   weiter

  • icon-article 31.01.2013

Meine Welt ist im Berg

Werner Moser (48) ist Bergmann bei der Graphit Kropfmühl AG. Wir haben ihn an seinem Arbeitsplatz unter Tage besucht.  weiter

  • icon-article 16.01.2013

Hoffnung für die Beschäftigten von Gorleben

Betriebsrat und IG BCE erzielen einen Teilerfolg. Umweltminister Altmaier sagt seine Hilfe zu. Das ist der Stand im Dezember 2012.  weiter

  • icon-article 21.12.2012

Abschied vom Bergwerk West

Foto: 

Stefan Koch

Mit Wehmut, aber auch mit Stolz verabschieden sich die Bergleute am linken Niederrhein heute (21.Dezember) vom Steinkohlenbergbau. Mit einer Veranstaltung zur Fördereinstellung des Bergwerks West gehen in Kamp-Lintfort und der Region 100 Jahre Bergbau zu Ende. „Heute ist ein trauriger Tag“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, in seiner Ansprache in der Lohnhalle auf dem Bergwerk West vor geladenen Gästen aus der Politik.  weiter

  • icon-article 20.12.2012

Ende mit Wehmut

Das Bergwerk West stellt Ende 2012 die Förderung ein. Bergbau am linken Niederrhein gibt es dann nach 100 Jahren nicht mehr. Für die Beschäftigten auf dem Bergwerk West ist das ein schwerer Schritt. "Die meisten Bergleute denken nicht an Weihnachten", sagt Betriebsratsvorsitzender Friedhelm Vogt. "Sie denken nur an die Schließung." Ob über Tage oder tief unter der Erde – für den Großteil der noch 1998 Bergleute bedeutet das Ende des Bergwerks vor allem eines: Sie müssen ihren Arbeitsort wechseln.  weiter

  • image description30.06.2012
  • Medieninformation XVI/21

Eine Entscheidung von historischer Bedeutung

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, zum Ende des Steinkohlenbergbaus im Saarland: „Das Ende des Steinkohlenbergbaus an der Saar ist für die IG Bergbau, Chemie, Energie kein Grund zum Feiern. Wir halten nach wie vor die  Entscheidung für falsch, die Steinkohlenförderung in Deutschland 2018 zu beenden. Es handelt sich jedoch um eine Entscheidung der Politik von historischer Qualität, die wir zu akzeptieren haben.  weiter

  • image description08.12.2010
  • Medieninformation XIV/48

Das ist der Durchbruch für unsere Bergleute

EU-Kommission für Kohlebeihilfen bis 2018 Hannover. "Jetzt sind wir fast am Ziel." So bewertet der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis die Entscheidung der EU-Kommission, in Europa bis 2018 Beihilfen für den Steinkohlenbergbau zu ermöglichen. "Das ist der Durchbruch, auf den wir so lange hingearbeitet haben. Nun sind alle Voraussetzungen geschaffen, dass es auch in Zukunft keine Entlassungen in unserem Steinkohlenbergbau geben wird. Wir erwarten, dass am Freitag auch der Rat der Wirtschaftsminister dieser Lösung zustimmen wird.  weiter

Nach oben