Schlagwort „Laufzeit“

  • image description11.02.2011
  • Medieninformation XV/03

Kurz und knackig

Forderung: 7 Prozent Hannover. 7 Prozent Entgelterhöhung bei einer Laufzeit von zwölf Monaten - mit dieser Forderung geht die IG BCE in die Tarifrunde 2011. Das hat die Bundestarifkommission der Gewerkschaft am Freitag (11. Februar) einstimmig so beschlossen. Die Flächentarifverträge in der chemischen Industrie gelten für rund 550.000 Beschäftigte in 1900 Betrieben. Verhandlungsauftakt ist am 16. Februar im Tarifbezirk Nordrhein. Zum Forderungsbeschluss Peter Hausmann, im geschäftsführenden IG-BCE-Hauptvorstand für die Tarifpolitik zuständig:  weiter

  • image description16.04.2010
  • Medieninformation XIV/06

Vorsichtig optimistisch

Die Tarifverhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten der chemischen Industrie werden am Dienstag/Mittwoch, 20./21. April Hotel Maritim Pleichertorstr. 5 97070 Würzburg fortgesetzt. Verhandlungsbeginn ist um 14.00 Uhr.  weiter

  • image description25.11.2008
  • Medieninformation XII/56

4,5 Prozent mehr in zwei Stufen plus Einmalzahlung von 200 Euro / TV Altersteilzeit

Frankfurt. Die Entgelte der rund 40.000 Beschäftigten in der Papierindustrie steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber in der Nacht von Montag auf Dienstag (25. November) geeinigt. Außerdem haben die Tarifparteien einen neuen Vertrag zur Förderung der Altersteilzeit unter Dach und Fach gebracht. Die IG BCE wertet das Gesamtpaket vor dem Hintergrund der schwierigen Lage in der Papierindustrie und der konjunkturellen Entwicklung als einen tragfähigen Kompromiss.  weiter

  • image description31.10.2008
  • Medieninformation XII/52

3,8 Prozent mehr - Ergebnis in der Schlichtung erzielt

Hannover/Göttingen. Die Löhne und Gehälter der rund 30.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie werden um zwei Stufen um 3,8 Prozent erhöht. Darauf haben sich IG BCE und Arbeitgeber in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (30./31. Oktober 2008) in der Schlichtung geeinigt.  weiter

  • image description17.10.2008
  • Medieninformation XII/47

Forderung: 6,5 Prozent mehr

Hannover. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in der Papierindustrie um 6,5 Prozent. Das hat die Tarifkommission der Gewerkschaft am Freitag (17. Oktober) einmütig beschlossen. Die Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten werden am 27. Oktober in Frankfurt aufgenommen.  weiter

  • image description19.05.2008
  • Medieninformation XII/21

Beschäftigte treten in Warnstreik

Hannover. Die Beschäftigten der E.ON Energie AG sind aufgerufen, am Mittwoch (21. Mai) die Arbeit niederzulegen. Mit dem bundesweiten Warnstreik wollen die Gewerkschaften wieder Bewegung in die festgefahrene Tarifrunde bringen. IG-BCE-Verhandlungsführer Michael Winkler: "Die Arbeitgeber haben auf stur geschaltet, sie fahren einen knallharten Konfrontationskurs. Ihr so genanntes Angebot ist eine glatte Provokation. Wenn sie den Konflikt wollen, können sie ihn haben. Mit dem Warnstreik setzen wir ein erstes klares Signal."  weiter

  • image description05.02.2008
  • Medieninformation XII/06

Einkommen steigen um 3,9 Prozent

Der Tarifkonflikt bei Vattenfall Europe ist beigelegt. Die Einkommen der rund 16 000 Beschäftigten werden rückwirkend ab dem 1. Januar 2008 um 3,9 Prozent angehoben. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 12 Monate.  weiter

  • image description12.12.2007
  • Medieninformation XI/52

Tarife / Chemische Industrie / Forderungsempfehlung

Hannover. Der Hauptvorstand der IG BCE hat am Mittwoch die Leitplanken für die Chemie-Tarifrunde 2008 gesetzt und eine Forderungsempfehlung beschlossen. Das Schwergewicht liegt auf einer Erhöhung der Entgelte zwischen 6,5 und 7 Prozent. Außerdem fordert die IG BCE einen Anschlusstarifvertrag für das Abkommen „Zukunft durch Ausbildung". Dritter Forderungspunkt ist der Abschluss eines Tarifvertrags über flexible Instrumente zur Gestaltung der Lebensarbeitszeit.  weiter

  • image description24.04.2007
  • Medieninformation XI/24

3,1 Prozent mehr nach Warnstreiks

Die Warnstreiks zeigten Wirkung: In der vierten Verhandlungsrunde für die 26 000 Beschäftigten der ostdeutschen Energieunternehmen wurde gestern (23.04.) eine Anhebung der Einkommen für alle Beschäftigten um 3,1 Prozent vereinbart. Der Arbeitgeberverband AVEU ließ seine Forderung nach Erhöhung der Arbeitszeit und Streichung der Gruppenjahre fallen.  weiter

  • image description08.03.2007
  • Medieninformation XI/12

Tarifabschluss erzielt

3,6 Prozent höhere Entgelte plus 0,7 Prozent Einmalzahlung plus 70 Euro Pauschalbetrag Fortsetzung der Ausbildungsoffensive  weiter

Nach oben