Schlagwort „Kohle“

  • icon-article 29.04.2013

1. Mai: Chancen für einen Kurswechsel

„Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa“ – das sind die Forderungen, für die Hunderttausende ArbeitnehmerInnen am 1. Mai auf die Straße gehen. Im Bundestagswahljahr wollen die Gewerkschaften am Tag der Arbeit zeigen, was getan werden muss, um die Lage der arbeitenden Menschen zu verbessern. Aus Sicht der IG BCE ist ein Kurswechsel überfällig.  weiter

  • icon-article 21.12.2012

Abschied vom Bergwerk West

Foto: 

Stefan Koch

Mit Wehmut, aber auch mit Stolz verabschieden sich die Bergleute am linken Niederrhein heute (21.Dezember) vom Steinkohlenbergbau. Mit einer Veranstaltung zur Fördereinstellung des Bergwerks West gehen in Kamp-Lintfort und der Region 100 Jahre Bergbau zu Ende. „Heute ist ein trauriger Tag“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, in seiner Ansprache in der Lohnhalle auf dem Bergwerk West vor geladenen Gästen aus der Politik.  weiter

  • image description08.12.2010
  • Medieninformation XIV/48

Das ist der Durchbruch für unsere Bergleute

EU-Kommission für Kohlebeihilfen bis 2018 Hannover. "Jetzt sind wir fast am Ziel." So bewertet der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis die Entscheidung der EU-Kommission, in Europa bis 2018 Beihilfen für den Steinkohlenbergbau zu ermöglichen. "Das ist der Durchbruch, auf den wir so lange hingearbeitet haben. Nun sind alle Voraussetzungen geschaffen, dass es auch in Zukunft keine Entlassungen in unserem Steinkohlenbergbau geben wird. Wir erwarten, dass am Freitag auch der Rat der Wirtschaftsminister dieser Lösung zustimmen wird.  weiter

  • image description28.10.2008
  • Medieninformation XII/49

Konferenz ''Unsere Kohle hat Zukunft''

Einladung für die Medien  "Unsere Kohle hat Zukunft". Das ist das Thema einer Konferenz der IG-BCE-Industriegruppe Steinkohle mit rund 200 Teilnehmern aus den deutschen Steinkohlerevieren.  weiter

  • image description26.02.2008
  • Medieninformation XII/08

Keine übereilten Entscheidungen

Der stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Ulrich Freese hat in Saarbrücken vor übereilten Entscheidungen über die Zukunft des Steinkohlenbergbaus an der Saar gewarnt. Auf der außerordentlichen Betriebsversammlung für alle Beschäftigten der RAG Deutsche Steinkohle an der Saar begrüßte Freese die sofortige Einstellung der Kohleförderung durch das Unternehmen direkt nach den bisher heftigsten Erderschütterungen am Samstag im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung.  weiter

  • image description30.01.2008
  • Medieninformation XII/05

Forderung: Konzentration auf Einkommenserhöhung

Die IG BCE will sich in der Tarifrunde 2008 für den deutschen Steinkohlenbergbau auf die Erhöhung der Einkommen konzentrieren. Für die rund 32.000 Beschäftigten in allen Steinkohlerevieren sollen die Preissteigerungen ausgeglichen und ein längerfristiger Einkommenszuwachs gesichert werden. Das hat die IG-BCE-Tarifkommission am Mittwoch (30. Januar) in Bochum einstimmig beschlossen.  weiter

  • image description15.11.2007
  • Medieninformation XI/49

Ein Sieg der Vernunft

Der IG-BCE-Vorsitzende Hubertus Schmoldt hat den geplanten Neubau des Steinkohlekraftwerks Moorburg begrüßt. „Diese Entscheidung ist ein Sieg der Vernunft, sie ist energiepolitisch wegweisend, nutzt dem Klima und setzt zugleich ein positives Signal für den Industriestandort Hamburg."  weiter

  • image description13.09.2007
  • Medieninformation XI/43

Ablehnung schadet Klima und Standort

Der IG-BCE-Vorsitzende Hubertus Schmoldt fordert den Hamburger Senat und die Hamburger SPD auf, ihre ablehnende Haltung zum Neubau des Steinkohlekraftwerks Moorburg aufzugeben.  weiter

  • image description03.07.2007
  • Medieninformation XI/38

Energiepolitik für Standort Deutschland

Der IG-BCE-Vorsitzende Hubertus Schmoldt begrüßt, dass die Bundeskanzlerin beim heutigen Energiegipfel die Gleichwertigkeit der drei Ziele Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Wettbewerbsfähigkeit in der Energiepolitik betont hat.  weiter

  • image description25.06.2007
  • Medieninformation XI/35

Energie-Szenarien basieren auf unrealistischen Annahmen

Hannover. Die Energieszenarien der Bundesregierung beruhen nach Auffassung des IG-BCE-Vorsitzenden Hubertus Schmoldt auf "unrealistischen Annahmen". Schmoldt wörtlich: "Wenn die Politik berechtigte Zweifel aus Wirtschaft und Wissenschaft an energiepolitischen Eckdaten ignoriert, muss man sich fragen, was der Energie-Gipfel für die Entwicklung eines zukunftsfähigen Energiekonzepts bringen soll. Schmoldt weiter: "Die Entwicklung der Energieproduktivität bis 2020 wurde bereits im Koalitionsvertrag überschätzt. Dieser Fehler droht sich nun fortzupflanzen.  weiter

Nach oben