• 12.10.2017
  • Medieninformation XXI/53
  • Zurück
Bundeskanzlerin Merkel beim 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongress der IG BCE

„Ich werde alles dafür tun, die Tarifbindung in Deutschland wieder zu steigern“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für eine Stärkung des Tarifsystems ausgesprochen. „Ich werde alles dafür tun, die Tarifbindung in Deutschland wieder zu steigern“, sagte Merkel auf dem 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongress der IG BCE in Hannover. „Ich halte die Sozialpartnerschaft in dieser Zeit für mindestens so wichtig wie in der Vergangenheit“, betonte die Bundeskanzlerin und warb für die Unterstützung der Gewerkschaften bei der Gestaltung der Digitalisierung.

Christian Burkert

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast beim IG-BCE-Kongress in Hannover
12.10.2017
Schlagworte

Merkel gab zudem ein klares Bekenntnis zur Industrie ab: „Wir wollen die industrielle Stärke auch im 21. Jahrhundert halten.“ Doch Deutschland werde nur Weltspitze bleiben, „wenn wir in Innovationen investieren - sonst werden wir nur eine verlängerte Werkbank sein.“

Mit Blick auf die anstehenden Koalitionsverhandlungen sagte Merkel: „Ungewohnte Konstellationen haben die Chance, scheinbar unlösbare Dinge lösen zu können“.

Bei der Energiewende und der Frage nach der Zukunft der Braunkohle machte sich Merkel für angemessene Lösungen stark. Als Beispiel nannte die Kanzlerin den schrittweisen Ausstieg aus der Steinkohle, der ohne Strukturbrüche vonstattenging. „Das haben wir klug gemacht“. Auch bei der Braunkohle können man nur Lösungen mit den Menschen und den Vertretern der Beschäftigten finden.

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, sicherte bei den Megathemen der Zukunft Unterstützung zu: „Wir bieten uns an, die nötige flexible Gestaltung der Digitalisierung  als Sozialpartner umzusetzen.“ Doch dies erfordere auch ein Mehr an Mitbestimmung. „Es wird mal wieder Zeit, dass das Betriebsverfassungsgesetz ein Update bekommt“.

Nach oben