Mein Arbeitsplatz

Chemie statt Autos

Sebastian Schleicher (27) ist Schicht-Drittmann bei Almatis in Ludwigshafen.

"Der Job hier bietet mir echte Aufstiegschancen.", sagt Sebastian Schleicher.
20.12.2018
  • Von: Axel Stefan Sonntag

Als Drittmann nach Schicht- und stellvertretendem Schichtführer bin ich für die Kalzination von Aluminiumoxid verantwortlich. Dabei habe ich in der Messwarte das Geschehen an zehn Bildschirmen ebenso im Blick wie die Produktion draußen, am Drehrohrofen. Zugegeben, ein heißer Arbeitsplatz: Im Ofen wird Aluminiumoxid bei bis zu 1900 Grad, unter permanenten Drehbewegungen veredelt. Wir exportieren es in die ganze Welt.

Zum Glück muss ich mich nicht lange am Ofen aufhalten. Es genügt, stündlich eine Probe aus dem grellen Inneren zu entnehmen. Helm und Gesichts-Vollschutz sind dabei Pflicht. Die hellweiß lodernde Tonerde – immer wieder ein faszinierender Anblick. Zwei Löffel der abgekühlten Probe versetze ich nun in unserem Messwarten-Labor mit zwei Tropfen Ammoniaklösung und Alizarinrot, einem Farbstoff. Ausgewaschen mit destilliertem Wasser, getrocknet und gesiebt, erhält die Masse so eine charakteristische Farbe. Hautfarben bis rosé muss sie sein. Geht sie zu sehr ins Rötliche, ist das ein Hinweis darauf, dass mit dem Ofen irgendwas nicht stimmt, entweder in Bezug auf die Temperatur oder auf zugesetzte Additive. Das kommt zum Glück sehr selten vor. Aber natürlich gilt es vor allem bei Produktwechseln, da genau hinzuschauen. Details meiner Proben untersucht zusätzlich noch unser Labor – das passiert alle drei Stunden.

Ich mag meinen Job. Klar, an die Zwölf- Stunden-Schichten musste ich mich anfangs gewöhnen. Aber alle zwei Tage zwei freie Tage am Stück zu haben, das finde ich super. Ich sehe Frau und Tochter sehr oft, kann problemlos Termine unter der Woche wahrnehmen und habe vor allem einen guten und sicheren Job. Als ich meine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker abschloss, stand ich aufgrund der damaligen Wirtschaftskrise ohne Übernahme da. Jetzt habe ich einen ähnlich technisch anspruchsvollen Arbeitsplatz, wenngleich ich selbst nichts mehr reparieren kann. Dafür habe ich gute Chancen, Ausbildungsbeauftragter zu werden und langfristig bis zum Schichtführer aufzusteigen.

Nach oben