Initiative

Wir machen Gute Arbeit!

Gute Arbeit ist keine Utopie. Gute Arbeit beschreibt Arbeitsbedingungen, die normalerweise überall selbstverständlich sein sollen.

wirmachengutearbeit / Micha Neugebauer

Gute Arbeit Für die IG BCE ist Gute Arbeit das Leitmotiv des gewerkschaftlichen Engagements im Betrieb.
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Wir sprechen von Guter Arbeit, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  • ein sicheres und reguläres Beschäftigungsverhältnis,
  • eine leistungsgerechte Entlohnung,
  • die Anerkennung der Leistung und ein respektvoller Umgang miteinander,
  • persönliche Entwicklungschancen und gute Qualifizierungsangebote,
  • Arbeitsanforderungen, die zur persönlichen Erfahrung und zum Lebensalter passen,
  • eine Arbeitsorganisation, die dauerhafte, systematisch bedingte Überlastungen vermeidet.

Gute Arbeit ist kein "Rundumsorglos-" oder "Wohlfühl-Paket" für Beschäftigte, sondern beschreibt die Bedingungen, die jeder braucht, um leistungsfähig zu sein und gute Ergebnisse in der Arbeit erbringen zu können.

Deshalb sieht die IG BCE die Arbeitgeber keineswegs als Gegner, sondern als Partner in Sachen Guter Arbeit. Denn alle profitieren von Guter Arbeit.

Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Wertschätzung erfahren, die sich fit fühlen - körperlich, wie fachlich -, die sich gerecht behandelt fühlen und gut von ihrer Arbeit leben können, sind ein unschätzbar wertvolles Pfund für jedes Unternehmen.

Denn mit Guter Arbeit gibt es weder einen Fachkräftemangel noch einen Mangel an Innovationskraft und Leistungsstärke.

Für die IG BCE ist Gute Arbeit das Leitmotiv des gewerkschaftlichen Engagements im Betrieb.


Nach oben