Neu in 2017

Was sich im laufenden Jahr ändert

Altersvorsorge, Rente, Krankenversicherung, Pflege und mehr - was für Beschäftigte und Rentner an Neuerungen im Jahr 2017 wichtig ist, haben wir hier zusammengestellt.

Neues in der Sozialversicherung ab 2017

Foto: 

grafikplusfoto/Fotolia

Dieses Mal war der Gesetzgeber bei den gesetzlichen Sozialversicherungen besonders fleißig. Viel hat sich besonders in der Renten– und Pflegeversicherung geändert. Doch auch in der gesetzlichen Krankenversicherung hat sich einiges getan – zum Vorteil der Versicherten. Ein Überblick über Be- und Entlastungen für Arbeitnehmer im Jahr 2017.  weiter

Neuer Begriff, neue Begutachtung, neue Grade

Foto: 

Alexander Raths - Fotolia. com

Anfang 2017 tritt die größte Reform in der 22-jährigen Geschichte der deutschen Pflegeversicherung in Kraft. Viele Änderungen betreffen auch Arbeitnehmer. Ein neuer Pflegebegriff und eine neue Pflegebegutachtung werden eingeführt. Anstelle der bisherigen drei Pflegestufen gibt es künftig fünf Pflegegrade. Alle Infos gibt es im Überblick.  weiter

Krankenkassen bieten neue Leistungen an

Foto: 

fotolia/WavebreakmediaMirco

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet eine Versorgung zweiter Klasse? Von wegen! Anfang 2017 werden die Leistungen der GKV erneut ausgeweitet. Es gibt bald offene Sprechstunden bei Psychotherapeuten, neue Vorsorgeuntersuchungen und mehr. Hier der Überblick.  weiter

Gesetzliche Rentenversicherung und Altersvorsorge

Foto: 

Fotolia/ Andy Dean

Wie sieht die Alterssicherung künftig in Deutschland aus? Darüber wird derzeit heftig diskutiert. Vieles ändert sich aber bereits zum Jahreswechsel 2016/17. Zu Frührente, Minijobs und weiteren Themen gibt es hier einen Überblick.  weiter

Regelsatz steigt um fünf Euro

Foto: 

Andrzej Tokarski - Fotolia

Hartz-IV-Bezieher erhalten seit Anfang 2017 geringfügig höhere Leistungssätze. Das gleiche gilt bei der Grundsicherung im Alter und bei der Sozialhilfe.  weiter

Mehr berufliche Fördermöglichkeiten

Foto: 

Bilderfilm.de

In der Arbeitslosenversicherung hat sich zum Jahreswechsel relativ wenig getan. Bemerkenswert ist die großzügige Verbesserung der beruflichen Fördermöglichkeiten von Arbeitnehmern aus Kleinstbetrieben. Zudem wurde die Sonderregelung für den Arbeitslosengeld-Anspruch von kurz befristet Beschäftigten verlängert.  weiter

Etwas mehr Geld für Kinder

Foto: 

Sergey Mikhailov/istockphoto

2017 steigen Kindergeld und steuerliche Kinderfreibeträge geringfügig. Für Eltern mit niedrigem Einkommen ist die Erhöhung des Kinderzuschlags wichtig. Zudem steigen auch die Unterhaltsansprüche von Trennungskindern. Im Laufe des Jahres sollen auch Alleinerziehende gestellt werden.  weiter

Erhöhung des Mindestlohns

Foto: 

Alexander Raths - Fotolia.com

Der gesetzliche Mindestlohn wird zum 1. Januar 2017 erstmals angepasst. Er steigt um 34 Cent von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Stunde. Das bringt einem Vollzeitbeschäftigten ein Plus von rund 55 Euro im Monat gegenüber dem bisherigen Satz.  weiter

Verbesserungen für Schwerbehinderte

Foto: 

auremar - Fotolia.com

Das vom Bundestag und Bundesrat beschlossene Bundesteilhabegesetz (BTHG) bringt den rund 7,5 Millionen schwerbehinderten Menschen mehr Teilhabemöglichkeiten. Eine ganze Reihe von Regelungen sind bereits zum Jahreswechsel 2016/17 in Kraft getreten.  weiter

Nach oben