Kunststoffverarbeitende Industrie

Von Haushalt bis Hightech

Die deutsche Kunststoff verarbeitende Industrie beschäftigt mehr als 290.000 Menschen in etwa 1.700 Unternehmen. Mit einem Branchenumsatz von über 58,7 Milliarden Euro liegt Deutschland weltweit an dritter Stelle.

iStockphoto / RuslanDashinsky

Steckdose für elektrische Autos.

Kunststoffe sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Ski, Mobiltelefon, Fußballschuhe, Auto, Mountainbike, PC, iPod, Playstation gäbe es nicht ohne diesen Werkstoff. Aber auch Luft- und Raumfahrttechnik oder Medizintechnik profitieren in immer größerem Umfang davon. Der steigende Bedarf an Verpackungsmitteln wird zunehmend mit Kunststoffmaterialien gedeckt.

Das große Innovationspotenzial der deutschen Kunststoff-Branche beruht auf einer engen Kooperation zwischen Kunststoff-Erzeugern, Kunststoff-Verarbeitern und dem Kunststoff-Maschinenbau.

Innovative Kunststoffanwendungen leisten einen hohen Beitrag zur Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz, etwa

  • durch Gewichtsreduzierungen im Automobil- und Flugzeugbau,
  • bei erneuerbaren Energien (für Windenergie-Rotoren oder polymere Solarzellen),
  • zur Verbesserung der Gebäudetechnik mit Dämmstoffen, Latentwärmespeicherputz oder moderne Fenster und
  • durch Effizienzsteigerung im Elektro- und Elektronikbereich mit organischen Leuchtdioden (OLED), PEM-Brennstoffzellen oder Membranen für Lithiumzellen.

„Die IG BCE und der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie fördern im gemeinsam getragenen „Zukunftsforum für eine nachhaltige Kunststoffindustrie“ den Einsatz von polymeren Werkstoffen, treiben neue Entwicklungen voran und tragen zu einer Verbesserung des Meinungsbildes in der Gesellschaft bei.“

Nachhaltiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

Der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis betonte in diesem Zusammenhang: „Die Potenziale innovativer Kunststoffe für zukunftsorientierte Energie- und Versorgungskonzepte müssen künftig noch stärker ausgeschöpft werden. Sie können gerade unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten einen wesentlichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Dafür werden wir gemeinsam eintreten. Bei diesem Ziel ziehen die Sozialpartner an einem Strang.“

Nach oben