Branchen in der IG BCE

Kunststoffverarbeitende Industrie

Zukunft des Industriestandorts Deutschland und Arbeitssicherheit

Vertreter des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) trafen sich am Dienstag, 19. April 2016 in Hannover zur ersten Sitzung des von beiden Organisationen getragenen Zukunftsforums für eine nachhaltige Kunststoffindustrie in diesem Jahr. Im Mittelpunkt standen die Aktivitäten des neu formierten Bündnisses für Industrie auf Bundesebene und Strategien zur Stärkung der Arbeitssicherheit in der Kunststoffindustrie.  weiter

Im Fokus: Fachkräfteversorgung und Kreislaufwirtschaft

Foto: 

Thomas Sztanek, iStockphoto

Vertreter des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) trafen sich Anfang November 2015 in Berlin zur zweiten Sitzung des von beiden Organisationen getragenen "Zukunftsforums für eine nachhaltige Kunststoffindustrie" in diesem Jahr. Im Mittelpunkt standen die Versorgung der Branche mit Fachkräften und die mögliche Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft durch ein neues Wertstoffgesetz.  weiter

Gute Bedingungen für eine nachhaltige Kunststoffindustrie schaffen

Eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Branche am Standort Deutschland haben der Gesamtverbande Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und die IG BCE Ende April 2015 in Bad Homburg auf einer Sitzung des "Zukunftsforums für eine nachhaltige Kunststoffindustrie" gefordert. Neben der ausreichend sicheren Versorgung mit Strom zu vertretbaren Kosten ist die Fachkräftegewinnung angesichts des Demografischen Wandels ein wichtiger Faktor. Das Potential der Zuwanderung müsse für die Gewinnung von Fachkräften in Zukunft besser genutzt werden.  weiter

Von Haushalt bis Hightech

Foto: 

Faurecia, Jack Varlet, Andia

Die deutsche Kunststoffverarbeitende Industrie beschäftigt heute rund 250.000 Menschen in etwa 1.600 Unternehmen. Mit einem Branchenumsatz von über 50 Milliarden Euro liegt Deutschland weltweit an dritter Stelle. Kunststoffe sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Ski, Mobiltelefon, Fußballschuhe, Auto, Mountainbike, PC, iPod, Playstation gäbe es nicht ohne diesen Werkstoff. Aber auch Luft- und Raumfahrttechnik oder Medizintechnik profitieren in immer größerem Umfang davon. Der steigende Bedarf an Verpackungsmitteln wird zunehmend mit Kunststoffmaterialien gedeckt.  weiter

Kunststoffstandort Nr. 1 in Europa

Foto: 

Srebrina Yaneva, iStockphoto

Es gibt in Deutschland eine Branche, die sich seit Jahrzehnten im Aufschwung befindet, ohne dass ein Ende abzusehen ist. Vielleicht erfasst dieser Aufschwung nicht jeden zugehörigen Betrieb. Aber zumeist erleben die gut 7.000 Unternehmen mit ihren mehr als 400.000 Arbeitsplätzen, dass die Technologie, die diese Branche voran treibt, noch nicht im Entferntesten ausgereizt ist. Deutschland gehört bei ihr zu den Technologieführern. Der Name der Branche: Kunststoffindustrie.  weiter

Nach oben