Gut vertreten durch die IG BCE

Arbeitnehmer mit Handicap

Stärkere Rechte für Schwerbehinderten-Vertretungen

Foto: 

ramirezom/Fotolia

Mit einem Bundesratsbeschluss hat das Bundesteilhabegesetz die letzte Hürde genommen. Es tritt damit wie geplant am 1. Januar 2017 in Kraft. Die Schwerbehinderten-Vertretungen (SBVen) erhalten damit mehr Rechte.  weiter

„Niemand darf ausgeschlossen werden“

Wie können wir die Rechte von Menschen mit Behinderung stärken? Antworten auf diese Frage suchten rund 200 Schwerbehindertenvertreter (SBV) auf der 10. SBV-Jahrestagung der IG BCE in Hannover. Die Teilnehmer erarbeiteten einen „Aktionsplan Inklusion“, mit dem die Arbeitsbedingungen von Menschen mit Behinderung in ihren Betrieben verbessert werden sollen. Der Plan richtet sich aber auch an andere Gruppen, etwa ältere Beschäftigte.  weiter

Materialien zur Wahl

Foto: 

Vesna Andjic, iStockphoto.com

Steht in ihrem Unternehmen die Wahl einer Schwerbehinderten-Vertretung an? Die IG BCE unterstützt die Wahlen mit Informationen und Arbeitshilfen rund um die Wahl-Vorbereitung und -Durchführung. Übrigens, der Termin für die nächsten regelmäßigen Wahlen steht fest: sie finden vom 1. Oktober bis zum  30. November 2014 statt.  weiter

Schwerbehinderung am Arbeitsplatz

Was müssen schwerbehinderte Auszubildende und Arbeitnehmer rechtlich alles beachten? Muss die Ausbildung extra angepasst werden? Und wie sieht es mit dem Kündigungsschutz und der Übernahme aus? Ansgar Claes, Leiter der Abteilung Arbeits- und Sozialrecht der IG BCE, hat auf unsere Fragen Antworten gefunden.  weiter

Den Alltag erleichtern

Mit einer Behinderung im Betrieb ist es oft nicht einfach. Umso besser, dass es Betriebsräte und Vertrauensleute gibt, die sich für Beschäftigte mit Handicap einsetzen. Oftmals reichen kleine Veränderungen im Unternehmen oder Arbeitsablauf, um ihnen den Alltag zu erleichtern.  weiter

Urteil erleichtert Gleichstellungsantrag mit Schwerbehinderten

Foto: 

auremar - Fotolia.com

Wer einen Grad der Behinderung von 30 oder 40 anerkannt bekommt, kann Schwerbehinderten  gleichgestellt werden. Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts vom 5. August 2014 bestehen nun bessere Chancen, eine Gleichstellung zu erreichen.  weiter

Schwerbehinderung am Arbeitsmarkt

Foto: 

picture-alliance/ dpa-infografik

In Deutschland gibt es rund sieben Millionen schwerbehinderte Menschen. Auf dem Arbeitsmarkt haben sie es oft schwerer als ihre nicht behinderten Kollegen. Sie sind länger arbeitslos und in manchen Branchen werden sie kaum eingestellt. Weitere interessante Fakten dazu zeigt die Fotostrecke.  weiter

Die neuen Rentenregeln können auch Schwerbehinderten Vorteile bringen

Foto: 

vege - Fotolia.com

„Bringt die neue abschlagfreie Rente ab 63 auch für mich als Schwerbehinderten Vorteile“ – fragen eine Reihe von Kollegen. Unsere kurze Antwort: Für die Jahrgänge vor 1958 kann die Altersrente für besonders langjährig Versicherte günstiger sein als die „Schwerbehindertenrente“. Auch Schwerbehinderte können also vom neuen Rentenrecht profitieren.  weiter

Entscheidend sind Beeinträchtigungen im Alltag und im Job

Foto: 

GordonGrand - Fotolia.com

Sechs bis sieben Millionen Diabetiker gibt es in Deutschland. Viele von ihnen sind bereits im Rentenalter. Doch auch bei den 40- bis 60-jährigen sind – je nach Alter – 4 bis 10 Prozent an Diabetes erkrankt. Was viele nicht wissen: Zahlreiche Diabetiker können als Schwerbehinderte anerkannt werden.  weiter

Gleichstellung mit Schwerbehinderten kann beantragt werden

Foto: 

Doris Heinrichs - Fotolia.com

Arbeitnehmer mit einem Grad der Behinderung von mindestens 30 können Schwerbehinderten gleichgestellt werden. Das kann vor allem einen besseren Kündigungsschutz bringen. Gerade bei Diabetikern erkennen die zuständigen Stellen häufig „nur“ einen Grad der Behinderung von 30 oder 40 an. In solchen Fällen kann es sich lohnen, bei der örtlichen Arbeitsagentur die Gleichstellung mit Schwerbehinderten zu beantragen. Der Antrag wird bewilligt, wenn das Arbeitsverhältnis wegen der Behinderung akut gefährdet ist.  weiter

Nach oben