Regionalforen

Gut vernetzt in den Regionen

Einen neuen Weg geht die IG BCE mit den Regionalforen. Seit dem Jahr 2005 stärkt sie die Aktivitäten in den Regionen mit ihren Regionalforen.

iStockphoto / Photomorphic

Im Gespräch Im Gespräch
02.02.2012
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Ganze 64 haben sich seitdem gebildet. Sie verknüpfen die gewerkschaftlichen Aktivitäten. Denn bislang haben IG-BCE-Mitglieder zwar Ortsgruppen, Vertrauensleute  oder engagieren sich in Betriebsräten sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen – aber es gab kaum Verbindungen zwischen den einzelnen Gremien. Das soll sich nun ändern. Die Regionalforen bündeln die Kraft an der Basis und arbeiten gemeinsam daran, das Profil der IG BCE in den Regionen zu stärken.

Dabei organisieren sie nicht nur gemeinsame Veranstaltungen, sondern gehen auch der Frage nach, welche Angebote die IG-BCE-Mitglieder in ihren Regionen brauchen. Außerdem bieten sie eine wichtige Möglichkeit, gegenseitig Erfahrungen auszutauschen. Immerhin sind Regionalforen eine gute Möglichkeit, gemeinsam herauszufinden, welche Themen den Gewerkschaftern in der Region auf den Nägeln brennen. Dazu gehören vor allem Themen wie Familie, Bildungspolitik oder auch Neue Medien.

Wie finde ich heraus, ob es in meiner Nachbarschaft ein Regionalforum gibt?

Einfach beim zuständigen Bezirk nachfragen!

Wo engagieren sich die Regionalforen besonders?

Sie wollen sich verstärkt darum kümmern, dass gewerkschaftliche Themen Bestandteil öffentlicher Debatten werden. So können die Beteiligten branchen- und betriebsübergreifend an Themen arbeiten, die alle betreffen. Dabei nehmen die Regionalforen gezielt Einfluss auf die Kommunalpolitik und das gesellschaftliche Umfeld. Sie unterstützen zudem den Bezirk, wenn er Großveranstaltungen organisieren möchte, und intensivieren die Aktivitäten für die einzelnen Zielgruppen der IG BCE. Sie koordinieren oftmals nicht nur die Seniorenarbeit, sondern organisieren Jugendaktivitäten und Freizeitveranstaltungen.

Sind die Regionalforen die Ortsgruppe der Zukunft?

Die Ortsgruppen sind und bleiben ein wichtiges Instrument für die Aktivitäten am Wohnort. Gerade für jüngere, aber auch für Senioren ist das Angebot attraktiv. Die Regionalforen sollen diese Arbeit nicht ersetzen, sondern ergänzen, indem sie die Ortsgruppen in den großen Verband besser einbinden und gemeinsam mit den anderen Akteuren vor Ort Initiativen entwickeln. Während die Ortsgruppe stark am Ort verwurzelt ist, bildet das Regionalforum das dazugehörige übergreifende Netzwerk, um die Ortsgruppen zu stärken. Auch hier gilt: Mitmachen lohnt!

Nach oben