Bundesjugendtreffen 2018

Viele geplante Highlights

3 Fragen an Manuela Hauer: Die neue Abteilungsleiterin Jugend der IG BCE zum Bundesjugendtreffen

privat

Manuela Hauer
08.05.2018

Was sind deine nächsten Projekte und Ziele?

Im Moment liegt mein Fokus auf dem Bundesjugendtreffen; das Ziel ist eine gelungene Veranstaltung mit viel Spaß, Inhalten und Vernetzung zwischen den Jugendlichen. Langfristig will ich eine starke Jugend in unserer IG BCE haben, die mit lauter Stimme wahrgenommen wird. Das beinhaltet auch, sich weiter mit den Anträgen aus der vergangenen Bundesjugendkonferenz zu beschäftigen und die Themen voranzubringen, damit wir aktiv die Arbeits- und Lebenswirklichkeiten von jungen Menschen mitgestalten und verbessern. An dem Bundesjugendtreffen Mitte Mai werden Hunderte junger Menschen teilnehmen.

Worauf freust du dich besonders?

Das ist nun mittlerweile mein sechstes Bundesjugendtreffen, nur dieses Mal in einer komplett neuen Funktion. Ich freue mich sehr auf die vielen geplanten Highlights. Vom Comedy-Programm über Politiktalk bis hin zu Workshops wird es wieder eine große Spannbreite geben. Das diesjährige Motto lautet »Ausbildung und so« — die Landesbezirke werden hierzu ihre Mitmach-Aktionen anbieten.

Warum habt ihr das Motto »Ausbildung und so ...« gewählt?

Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen, die duale Ausbildung zukunftssicher aufzustellen und zu stärken. Gerade in Zeiten, in denen der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel in den Betrieben vorherrschen, muss die Ausbildung als gesellschaftliche Verantwortung in den Fokus gerückt werden. Hierbei sehen wir die Arbeitgeber in der Pflicht: Wer jahrelang die Ausbildung hat schleifen lassen und die Auszubildendenzahlen nicht erhöht hat, braucht sich nicht zu wundern, wenn die die Fachkräfte von morgen fehlen.

Nach oben