image description

Tipps und Infos für Azubis

Tipps und Infos für Azubis > Nach der Ausbildung > 

01.12.2014

Von: Rolf Winkel

Tipps für Azubis

Keine Übernahme? Frühzeitig arbeitssuchend melden

Wenn du nicht vom Ausbildungsbetrieb übernommen wirst, solltest du dich frühzeitig bei der örtlichen Arbeitsagentur arbeitsuchend melden. Das solltest du sicherheitshalber immer dann tun, wenn die Übernahme noch nicht in "trockenen Tüchern" ist.

Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis endet, sind per Gesetz zu einer vorzeitigen Meldung bei der Arbeitsagentur verpflichtet. Wer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, wird mit einer einwöchigen Sperrzeit belegt.  Diese Regelung gilt für Azubis zwar nicht, doch gerade sie können - falls sie nicht vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden -  von den Diensten der Arbeitsagenturen profitieren. So kann die Arbeitsagentur schon bevor du „offiziell“ arbeitslos bist, Kosten für Reisen zu Vorstellungsgesprächen und - wenn du anderswo einen Job findest - Pendelkosten übernehmen. Mehr Informationen hierzu findest du in anderen Teilen dieses Azubi-Ratgebers.

Wichtig zu wissen: Die Arbeitsuchend-Meldung kannst du auch online vornehmen. Den Link hierzu findest du auf der Seite www.arbeitsagentur.de unter der Rubrik eSERVICE. Wenn du diesen Service nutzt, kannst du  gleich im Anschluss dein persönliches Profil erstellen und schon mit Arbeitgebern in Kontakt treten. So kannst du unter Umständen nahtlos direkt nach Ausbildungsende ein Arbeitsverhältnis finden - oder in ein solches vermittelt werden. Die Chancen hierfür sind gerade für frisch Ausgebildete besonders gut.

Alternativ zur Online-Meldung kannst du dich auch telefonisch arbeitssuchend melden - und zwar unter der kostenlosen Nummer 0800 4 5555 00.

Spätestens am ersten Tag deiner Arbeitslosigkeit musst du aber persönlich bei der örtlichen Arbeitsagentur erscheinen, dich arbeitslos melden und Arbeitslosengeld beantragen.

Nach oben